Fragen & Antworten rund ums Geld

 

16.04.2021

Lieber Herr Rombach,

wie ich zu meinem Entsetzen gerade feststellen musste, haben Sie in Ihrer aktuellen Wasserstoff-Ampel die Aktien von Plug Power noch immer in GRÜN gefärbt. Hat das so seine Richtigkeit? Ich hoffe nicht … Die neuerlichen Bilanz-Probleme des Unternehmens verbieten meiner Einschätzung nach seit längerem einen Kauf! Es gibt hier einige Alternativen, die ohne besagte Probleme bei den Zahlen auskommen. Wie sehen Sie das? Danke für Ihre Einschätzung!

Viele Grüße,

C. N.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr N.,

gut, daß Sie das bemerkt haben, eigentlich sollte das längst geändert sein.

Danke für Ihre Mail.

Habs geändert…..

Beste Grüsse

RR


 

 

26.10.2020

Sehr geehrter Herr Rombach,

lieber Börsebius,

mit großem Interesse lese ich regelmäßig Ihre Newsletter. Nun habe ich eine grundsätzliche Frage zum Depotaufbau und –handling:

Einerseits sollte man ja möglichst viel diversifizieren und nicht auf ein / wenige Pferde setzen.

Andererseits schrieben Sie vor kurzem, dass einer Ihrer Leser seinen Depotauszug mit 25 verschiedenen Aktien schickte, und schrieben dazu u.a., dass 25 Aktien zuviel ist für ein Depot.

Nun meine Frage: wie viele Aktien sind Ihrer Meinung die minimale / maximale Anzahl für ein ausgewogenes Depot?

Und wie häufig sollte man kritisch draufschauen und Umschichtungen vornehmen? Inwieweit ist das Motto „Hin und her macht Taschen leer“ dabei zu berücksichtigen? Ist für einen Privatanleger die Investition in Fonds daher angebrachter als Aktien (Einzeltitel) zu kaufen?

Ich danke Ihnen für Ihre Einschätzung und eine kurze Rückmeldung.

Ihre Ihnen stets gewogene Leserin

M. R.

Sehr verehrte Frau R.,

haben Sie sehr herzlichen Dank für Ihre Mail.

Hier meine Meinung als Journalist und bitte, das ist keine individuelle Anlageberatung.

In der Tat bin ich der Meinung, daß in einem Depot nicht mehr als 10 Aktien enthalten sein sollten.

Dem Prinzip der Risikostreuung werden sie auch bei 10 gerecht, wenn Sie verschiedene Branchen nehmen.

Oder anders gesagt, eine einzelne Branche nicht übergewichten,

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel,

wie z.b. bei Corona die Übergewichtung von Pharmaaktien.

Wenn Sie mehr als 10 Einzelwerte im Depot haben, verlieren Sie den Überblick!!!!

Parallel dazu können Sie sich ja noch den einen oder anderen guten Investmentfonds außerhalb dieses Depots

zulegen. Ich bin ein großer Freund von ebase, das ist eine Fondsplattform, sehr kostengünstig.

Falls Sie da Interesse haben, kann ich Ihnen gerne weiterhelfen.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Ihr Reinhold Rombach

„Börsebius“

 

 


 

23.10.2020

Hallo Herr Rombach,

Danke für Ihre Kolumne zurm Thema Wasserstoff und die Ampel.

Was ist denn mit Japan? Dort fahren doch schon viele Wasserstoffautos und es gibt Wasserstofftankstellen. Da muss es doch auch Firmen mit entsprechender Expertise geben, die in Zukunft weltweite Umsätze machen können?

Viele Grüße

Dr. S.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr. S.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Sie haben völlig recht mit Ihrer Japan Einlassung!!!

Da ich aber kaum an japanisches Research herankomme, kann ich mir zu dem Markt und zu den Aktien auch nicht so recht meine eigene Meinung bilden. Daher bin ich da immer sehr zurückhaltend.

Ich hoffe, sehr, Ihnen mit meinen Äußerungen geholfen zu haben, weise aber daraufhin, daß es sich um meine Meinung als Journalist handelt und dass das  bitte keine individuelle Anlageberatung ist.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Ihr Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

23.10.2020

Guten Morgen Herr Rombach,

ich hätte eine Nachfrage zur Entwicklung der Fresenius-Aktie. Würden Sie bei dem aktuellen Stand nachkaufen? Bin mit 100 Aktien zum Kurs von 44 Euro engagiert.

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

W.P.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr P.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Also, ich finde daß Fresenius ein typischer Corona Verlierer ist.

Operationen wurden wegen Corona abgesagt bzw. verschoben, die Leute trauen sich nicht mehr ins Krankenhaus (wenn sie was anderes als Corona haben). Darunter leiden auch Fresenius.

Da aber das Thema Corona irgendwann einmal vorbei ist (hoffentlich), denke ich, daß Fresenius wieder eine gute Wahl sind.

Ich hoffe, sehr, Ihnen mit meinen Äußerungen geholfen zu haben, weise aber daraufhin, daß es sich um meine Meinung als Journalist handelt und dass das  bitte keine individuelle Anlageberatung ist.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Ihr Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

20.10.2020

Sehr geschätzter Herr Rombach,
finden Sie es nicht auch erstaunlich, dass Draeger nicht so gut läuft?
Deren Produkte müssten doch eigentlich guten Absatz finden.
Würden Sie diese Aktie weiterhin halten? Sehen Sie noch Potenzial?
Bin gespannt auf Ihre Antwort!
Mit freundlichen Grüßen
C. M.

Guten Abend sehr verehrte Frau M.,
Vielen Dank für Ihre Mail. Hier wieder meine Meinung als Journalist und das ist bitte wie üblich keine individuelle Anlageberatung:
Eigentlich erstaunt mich das nicht.
Gerade wegen Corona …
Die schweren Verläufe nehmen ab. D.h. weniger Beatmungsgeräte… Und es hat sich ja auch rumgesprochen , dass die Folgen der Beatmung auch immens sind.
Beste Grüße
Stets ihr Reinhold Rombach
Börsebius

Lieber Herr Rombach,

vielen lieben Dank für Ihre Meinung.

Unglaublich wie Sie es zeitlich immer wieder schaffen, so vielen Ihrer Leser zu antworten!

Danke für Ihre Mühe!!!

Mit freundlichen Grüßen 

C. M.


 

15.10.2020

Lieber Herr Rombach,

Als treuer Börsebius-Leser hat es mir schon oft in den Fingern gejuckt, Ihnen eine Antwort zu schreiben… diesmal hält mich nichts länger davon ab (… auch wenn Ihr Postfach nach der heutigen Kolumne etwas aufzublähen droht… Sorry).

Zunächst vielen Dank für Ihren elegant formulierten Ausstieg aus der Kaufempfehlung für die Bayer-Aktie. Daran schließen sich ein zwei Fragen meinerseits an.

Was meine Situation angeht, skizziere ich diese kurz und knapp:

Im Juni dachte ich mir… wer nicht wagt, der nicht gewinnt… und kaufte mir (mit der anfänglichen Euphorie der Glyphosat-Einigungen) für zunächst knapp 68 Euro pro Stück eine Position Bayer-Aktien. Später kaufte ich mutig nach und drückte so meinen (Gesamt-)Kaufkurs auf jetzt knappe 61 Euro.

Durch den Nachkauf bin ich mit meiner Investition dann doch gut den fünfstelligen Eurobereich vorgedrungen (Meine zweithöchste Position im Depot).

Auch mich hat der Kursrutsch von letzter Woche dann ziemlich auf dem falschen Fuß erwischt. Meine Strategie wäre trotzdem zunächst halten und ggf. die Sache sogar langfristig aussitzen. Voraussetzung für ein Happy-End wäre, dass die Glyphosat-Geschichte doch noch glimpflich ausgeht für Bayer. Und dass Corona Mitte 2021 weitgehend Medizingeschichte ist… dank mehrerer

verfügbarer und protektiver Corona-Impfstoffe.

Meine erste Frage wäre: Sehen Sie auf Sicht von zwei Jahren wieder Licht am Ende des Bayer-Tunnels? …bzw. auf welchen Zeitraum zielte Ihre bisherige optimistische Grundhaltung ab?

Die zweite Frage betrifft etwaige Verluste, falls ich mich doch im Verlauf gezwungen sehe, die große Bayer-Position in meinem Depot zu verkaufen.

Werden von den Depotbanken derartige Verkaufsverluste mit den Verkaufsgewinnen (im gleichen Anlagesegment, nämlich Aktien) im gleichen Jahr gegengerechnet? D.h. vermindert sich dadurch indirekt mein Steuerabschlag auf etwaige nachfolgende Gewinne im gleichen Jahr, die die 1602 Euro sonst übersteigen würden? Dann hätte man als Trostpflaster zumindest für seine parallel bzw. danach erzielten Gewinne einen gewissen Steuervorteil.

Da ich mein Depot neben dem TopSelect erst dieses Jahr richtig gefüllt habe, war ich (zum Glück oder Ihrer Kolumnen sei Dank) bisher noch nicht in der Lage, Aktien mit nennenswerten Verlusten verkaufen zu müssen.

Über eine Antwort auf meine beiden Fragen würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

D. G.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr. G.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihre warmen Worte.

Hier meine Meinung als Journalist und bitte, das ist keine individuelle Anlageberatung:

Wie Sie meiner Kolumne entnommen haben, schlagen zu Bayer 2 Herzen in meiner Brust.

Also ich traue der Aktie auf Sicht von zwei Jahren nicht mehr so viel zu.

In jedem Fall werde ich sie aber aus meiner TopTen Materliste nehmen, weil mir halt bessere Kandidaten (aus meiner Sicht) einfallen.

Ich meine die realisierten Verluste würden auch mit realisierten Gewinnen verrechnet.

Ich hoffe, Sie kommen mit meiner Antwort zurecht.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach


 

14.10.2020

Hallo Herr Rombach,

Haben Sie Erfahrungen mit der Investition in (physisches) Gold?

Könnten Sie einen Anbieter empfehlen, evtl. aus eigener Erfahrung?

Herzlichen Dank und viele Grüße aus Heidelberg nach Köln!

Dr. A. S.-B. und R. B.

 

Guten Abend,

sehr geehrter Herr B.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Ich muss demnächst was zu dem Thema schreiben. Da gibt es viele, viele unseriöse Angebote.

Xetra Gold sollte noch für Sie vielleicht interessant sein.

Ich hoffe, Ihnen hiermit schon mal gedient zu haben. Dies ist bitte meine Meinung als Journalist und

Keine individuelle Anlageberatung.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

Börsebius


 

14.10.2020

Guten Tag,Herr Rombach,

danke für Ihre Arbeit.

Als Kunde der Deutschen Bank kämpfe ich mit meinem großen Zorn über deren zutiefst unethisches Verhalten,die kleinen Kunden zu gängeln und die korrupten Versager an der Spitze mit x-Millionen noch zu bereichern.

Hier wird skrupellos vorgeführt,dass der Kunde nur Milchkuh ist und diese Bank eine Räuberhöhle.

Warum kann das nicht endlich abgestellt werden ?

Die Mehrheit unserer zahnlosen Presse ist mit Abschreiben und Phrasiologie beschäftigt ,anstatt die Finger in solche Wunden zu legen,wo auch die Politik wie in so vielen Feldern gänzlich versagt.

MfG

Dr.E.R.

 

Guten Abend, sehr geehrter Herr Dr. R., haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Die lässt ja an Deutlichkeit nichts vermissen.

Beste Grüsse und Ihnen einen schönen Abend.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

Börsebius


 

14.10.2020

Lieber Herr Rombach,

ich lese Ihre Kolumne schon seit Jahren sehr interessiert. Aktuell würde mich Ihre Meinung zu folgendem Thema sehr interessieren: Es sind in der EU große Investition in den Umbau der Wirtschaft in mehr Energieeffizienz und weniger Umweltbelastung geplant. Vorrausschauend müsste sich bei einem Investment in die richtigen Aktien sehr viel Geld verdienen lassen. Ich denke z.B. da an Wasserstoff der vermutlich als Energiespeicher in Zukunft unverzichtbar sein wird etc. Wie sehen Sie das?

Viele Grüße

P. G.

 

Sehr geehrter Herr Dr. G.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail. In der Tat stoßen Sie bei mir zu dem Thema offene Türen auf!

Ich habe allerdings schon eine Kolumne hierzu geschrieben.

Hier der Link:

https://www.derboersebius.de/?s=Wasserstoff

Ich hoffe, Ihnen hiermit schon mal gedient zu haben. Dies ist bitte meine Meinung als Journalist und

Keine individuelle Anlageberatung.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

Börsebius


 

28.09.2020

Sehr geehrter Herr Rombach,

Raten Sie weiter zum Erwerb der SLM Solution Aktie, obwohl Sie Technologie-Aktien zur Zeit kritisch sehen.

MIT freundlichen Grüßen

Dr. J.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr Dr. J., Danke für Ihre Mail.

Hier meine Meinung als Journalist und bitte, das ist keine individuelle Anlageberatung.

Ja, SLM Solution bleiben in meiner Börsebius TopTen Masterliste. Das ist ein 3D Drucker, der meines Erachtens unterbewertet ist.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

Börsebius


 

03.09.2020

Lieber Hr. Rombach,

tatsächlich war mein erster Gedanke, als ich gestern vom Delisting von Rocket erfuhr: Na guck mal, dachteste doch ! War ja immer in der Bloß-Nicht-Liste. Neben Wirecard ein weiterer guter Riecher von Ihnen und ich muss wirklich sagen, dass ich mit Ihren Newsletter oder vielleicht durch diesen in den letzten Jahren das Gefühl soliden Börsenwissens erwerben konnte.

Jetzt ein Vorschlag: Bayer ! War mal in der Masterliste, solides Unternehmen, blödes faules Ei mit Monsanto, aber nach wie vor mit den Patenten auf Nahrungsmittel und Düngemittel, gutes Standing in vielen Sparten…. Jetzt fast ein historischer Tiefstand, nach der Fast-Gerichtslösung auf Nahe 70 Euro gesprungen…. Ist das nicht ein MUSS für den Einstieg ? Die Jahresendrally wird kommen und die Gerichtssache ist doch schon längst eingepreist !

Für Ihre Gedanken wäre ich dankbar.

Liebe Grüße aus Westfalen,

Dr. S. S.

Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr.S., haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihre netten Worte.

Ich fürchte, ich bin Ihnen schon wieder zuvorgekommen: Die Bayer steht bereits seit einem halben Jahr in meiner Börsebius TopTen Masterliste.

Hier der Link:

https://www.derboersebius.de/wp-content/uploads/2020/05/Masterliste20200520.pdf

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

Börsebius


 

25.08.2020

Lieber Börsebius,

Zunächst einmal vielen Dank für Ihre tollen Informationen, früher im deutschen Ärzteblatt und neuerdings per Mail.

Meine Frage zu Ihrem Rat für Sachwerte: würde es nicht Sinn machen, die Bargeldreserve z.T. in Schweizer Franken oder US-Dollar anzulegen; beides Währungen, die die Krisen seit 1923 gut überstanden haben. Ich rede hier natürlich nicht von Schwarzgeld.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.S.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr. S., haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihre warmen Worte.

Gute Frage.

Allerdings bin ich ein Freund davon, möglichst in der eigenen Währung zu bleiben.

(auch wenn die gefährdet ist)

Warum? Die Kosten, fremde Währungen zu kaufen und später ggf. wieder zu verkaufen Und die „Haltekosten“ stehen meines Erachtens (oft) nicht in Einklang mit dem erwünschten Erfolg der Absicherung.

Ich hoffe, daß ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen konnte.

Beste Grüsse und Ihnen noch einen schönen Abend.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

Börsebius

Ps: Wie immer ist das meine Meinung als Journalist und keine individuelle Anlageberatung


 

25.06.2020

Hi Reinhold,

interessanter Artikel. Ich beschäftige mich jetzt seit einem Jahr mit diesem Industriesektor.

Air Liquide und Linde sehe ich schon fast als Basis-Investment; daher unbedingt grün.

NEL ASA (nicht Nel Asia) und Powercell würde ich persönlich auch grün färben (mit Blick auf ihr Gschäftsmodell, nicht in Bezug auf die Risikoklasse). Beachtlich wie die Kurse dieser Unternehmen bisher durch die Krise gekommen sind.

Wenn Wasserstoff wächst – wovon ich überzeugt bin – dann gerade auch diese Unternehmen.

Der Vergleich zu Google, Appel und Amazon erscheint mir durchaus berechtigt.

Air Liquide

Linde

Nel Asia

Powercell

Plugpower

Ballard Power

ITM Power

Nikola Corp

LG und einen schönen Urlaub!

J. R.
Geschäftsführer


 

24.06.2020

Lieber Herr Rombach,

Im Internet ist Ihnen ein i reingerutscht. Nel ASA ist die korrekte Schreibweise, nicht Nel Asia

Liebe Grüße, B.

 

Gutem Morgen, sehr geehrter Herr B.,

Sie haben total recht!!!! Mit dem Schreibfehler….

Ist irgendwie reingeflutscht…

Ich werde das ändern…

Danke für die Kommentierung. Ich schaue mir Das naher auch mal an.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

Börsebius


 

22.06.2020

Hallo Mr. Rombach,

mindestens 10 000 Euro habe ich Ihnen zu verdanken : nach einigen schönen Gewinnmitnahmen  bei w…card habe ich mich von der aktuellen Masterliste überzeugen lassen,

unter dem Motto der hat sich damit intensiver befasst . Also  da hiess es  ja Finger weg  und so hab ich s dann gemacht ,meits kaufe ich so um die 100 – 150 Stück.

meinen verbindlichen Dank an dieser Stelle  ,Sie haben jetzt echt was gut bei mir .

MfG  Dr. med. J. Z.   Ass. jur.    bei Darmstadt

Guten Morgen, sehr geehrter Herr Dr. Z.,

danke für die netten Worte!!!!

Schönen Tag,

Stets,Ihr

Reinhold Rombach

Börsebius


 

25.05.2020

ps: die Kollegen von der DB scheinen es ähnlich zu sehen: 

https://www.deutsche-bank.de/pfb/content/markt-und-meinung_healthcare-gesunde-beimischung-fuers-depot.html?kid=e.0057.43.06

—————————————————————————————————————————-

Hallo Herr Rombach,

besten Dank für die Gedankenanregungen!

Einzig bei Bayer bin ich nicht bei Ihnen. Ich sehe die Rechtsstreitigkeiten um Glyphosat noch ziemlich auf der Kippe und auch bzgl. Hydroxy/Chloroquin wird für Bayer nichts nennenswertes zu holen sein denke ich. Auch ein so renommiertes Blatt wir der Lancet veröffentlicht ein Paper einer Studie mehrer Tausend Teilnehmer, in der kein Benefit von Chloroquin bei COVID-19 Patienten nachgewiesen werden konnte:

https://twitter.com/TheLancet/status/1263809104633569281?s=20

Dies selbestverständlich nur meine derzeitige „Gefühlswelt“ bzgl. Bayer.

Ein erholsames Wochenende Ihnen,

C. F.

Guten Morgen, sehr geehrter Herr F.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre beiden Mails.

Oh je, die Deutsche Bank. Das war früher eigentlich immer ein guter Kontraindikator.

Wenn die was zum Kauf empfohlen hatten, war für mich immer die Devise, nix wie raus aus dem Papier.

Ja natürlich kenne ich auch Lancet zu dem Thema. Die Frage ist (für) mich nur, welche Kräfte wollen, daß Bayer damit (trotzdem) in den Markt kommt….

Aber auch ehrlich jetzt: Ich beobachte das schon genau, notfalls ziehe ich auch die Notbremse…

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

Börsebius


22.05.2020

Guten Tag Hr. Rombach,

beigefügte Einschätzung bez. Bayer kam gerade von der Commerzbank.

Es ist wie in der Medizin, 2 Ärzte 3 Meinungen……

VG M. T.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr T.,

herzlichen Dank für Ihre Mail.

Früher war die Deutsche Bank ein prima Kontraindikator.

Wenn die was zum Kauf empfohlen hatte, war für mich die Devise „nix wie raus aus dem Wert“.

Dto bei Verkaufsempfehlungen….

Kann sein, daß die Commerzbank ähnlich liegt…

Aber Sie sagen es genau richtig mit den Meinungen…

Aber was die Commerzbank sagt, ist alles nicht falsch , aber meines Erachtens alles in den Kursen drin.

Gruss

RR

 


19.05.2020

Sehr geehrter Herr Rombach, 

vielen Dank für Ihre immer interessanten und wertvollen Berichte und Tips, die ich seit vielen Jahren mit Begeisterung lese – früher im Ärzteblatt, jetzt elektronisch. 

Heute möchte ich eine Frage an Sie richten: Wenn physische ETFs nicht die versprochenen Aktien im Bestand halten  sondern diese verleihen, was ist mit den großen Aktienfonds z.B. den Flaggschiffen der  DWS, Fidelity, Carminiac oder auch kleineren Fonds der Fondsgesellschaften? Grundsätzlich könnte das hier doch genauso aussehen oder gibt es hier Regeln, die das Verleihen der Aktien verbieten? 

Viele Grüße und herzlichen Dank für Ihre Antwort von

C.  F.-H.

 

Guten Abend, sehr verehrte Frau H.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihre Frage. Donnerwetter, die hat´s aber in sich.

Ich habe mir das nochmals angeschaut.

1. „Andere Fonds“ dürfen Aktien nur verleihen, wenn das im Verkaufsprospekt ausdrücklich genehmigt ist.

Man muss in der Tag dann en Detail schauen, was „Sache“ ist.

2. Die Wertpapierleiherträge fließen aber in jedem Falle bei den von Ihnen genannten Gesellschaften

dem Fonds und damit dem Fondskunden zu.

Das ist bei ETF nicht der Fall. Zumindest nicht komplett.

Das macht den Unterschied!!!

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“

Ps: Danke auch für die netten Worte.


 

 

08.05.2020

Lieber Herr Rombach,

finden Sie es auch erstaunlich, dass Takeda bei der Corona-Krise so im Kurs gestürzt ist?

Halten Sie diese Aktie nach wie vor für gut (u.a. wegen Dengue-Impfstoff)?

Für Ihre Meinung wäre ich Ihnen sehr dankbar!

Herzliche Grüße

C. M.

 

Guten Tag sehr verehrte Frau M.,

na so tief ist die Aktie auch nicht abgestürzt oder anders, sie hat sich ja ganz schnell wieder nach oben bewegt.

Ja eigentlich schon, in zwei Jahren (spätestens) werden die gleichen Reisen wieder stattfinden wie vor der Corona Krise auch.

Beste Grüsse

Reinhold Rombach

Und ein schönes Wochenende


24.04.2020

Sehr geehrter Herr Rombach,

ich teile Ihre Ansicht zur 3D-Druckerei und finde den Kurs von SLM aktuell natürlich sehr reizvoll zum Einstieg. Aber muss man sich nicht doch zunehmend Sorgen machen ob so ein Unternehmen überhaupt durch diese Krise kommt? Und ein Übernahmeszenario wäre ja auch ganz nett, ist aber vor einiger Zeit an überhöhten Preisvorstellungen von Elliot/Singer gescheitert (damals 50.- ,richtig?), der ja immer noch im Boot sitzt. Gegen Luft nach oben habe ich nichts, aber riskiert man hier vielleicht doch mehr als bei anderen Unternehmen den Totalverlust?

Vielleicht sollte ich dann doch lieber bei Stroeer nachlegen?

Und SAP halbiert die Doppelspitze und betreibt Insiderverkäufe… Bin gespannt auf Ihre Gedanken dazu.

Viele Grüße

B.B.

 

Guten Abend, sehr geehrter Herr B.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Bei SLM sind wir also schon mal einer Meinung. Ich denke auch, daß die gut durch die Krise kommen.

Das natürlich unter Vorbehalt!!!

Stroer würde ich meiden. Der CEO Müller hat jede Menge Put Optionen auf Stroer zum Kurs von 80 Euro , wenn ich mich recht erinnere mit einer Laufzeit Oktober 2020.

SAP ? ja das beschäftigt mich auch sehr. Die Halbierung der Doppelspitze finde ich echt schräg, noch schräger die

Begründung.

Und dann die Insiderverkäufe. Komme echt ins Grübeln….

Beste Grüsse und schönen Abend

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


24.04.2020

Sehr geehrter Herr Rombach,
was halten sie von der Aktie von Biontech?
Mit freundlichem Gruß
Dr. F. W.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr Dr. W.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Sehr viel.

Schauen Sie in meine letzten Kolumnen. Ich habe die Aktie schon vor mehr als vier Wochen und mehrfach als klaren Kauf

tituliert. Da war sie allerdings noch viiiiel billiger.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

09.04.2020

Sehr geehrter Herr Rombach,

dürfte ich Sie bitte fragen, ob Sie nun befürwortet würden die AREAL-Aktie zu verkaufen? Leider ist sie in dieser Krise ja ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden. Oder sehen Sie noch Potenzial für eine Erholung?

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen 

C. M.

 

Guten Morgen, sehr verehrte Frau M.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Wie immer, meine Meinung als Journalist und bitte, das ist keine individuelle Anlageberatung!

Also, wissen Sie, die AAReal Aktie ist (auch) für mich ein Mysterium.

Sie sehen aber auch, daß sich die Aktie in den letzten Tagen mächtig nach oben bewegt hat und meines Erachtens war das auch richtig so.

Die AAReal hätte eine Dividende bezahlt, wurde aber von der BaFin freundlich gedrängt, es sein zu lassen. Das ändert aber an der prinzipiellen Dividendenfähigkeit gar nichts.

Außerdem hat die AAReal eine Software-Tochter, die ist alleine , wenn man es richtig betrachtet, fast so viel wert (oder mehr) als die gesamte Börsenkapitalisierung der

AAReal selbst.

Also: Tendenz ehrlich gesagt würde ich nicht verkaufen.

Aber Sie sind die Herrin  des Geschehens.

Beste Grüsse  und Frohe Ostern

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


28.03.2020

Lieber Herr Rombach,

was halten Sie bitte derzeit vom Kauf folgender Volkswagen-Aktien:

DE0007664039

DE0007664005

Über Ihre Einschätzung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen 

C. M.

 

Guten Morgen, sehr verehrte Frau M.,

danke für Ihre Mail.

Gute Frage, Antwort wie üblich als Journalist und bitte, das ist keine individuelle Anlageberatung.

Wenn Sie VW kaufen wollen, ist es egal welche. Ich finde das mutig, macht aber auch dann Sinn, wenn Sie langfristig unterwegs sind und nicht nervös werden.

Gruss RR

und eine gute Woche!!!!!!


 

25.03.2020

Sehr geehrter Herr Rombach ,von vermehrten Bargeldabhebungen ist zu hören . Halten Sie Bankenpleiten für möglich ?

Z.B. APO Bank .Mit freundlichen Grüßen J.S.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr S.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Von gehäuften Barabhebungen habe ich noch nichts gehört.

Ja klar, Bankenpleiten sind immer möglich!!!!

Daher bitte keine Guthaben über 100.000 Euro pro Bank. Die sind geschützt (die Einlage meine ich).

Gruss

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

17.03.2020

Sehr geehrter Herr Rombach,
ich gehöre zu Ihren treuen Lesern und schätze Ihren Rat sehr.
Mir scheint aktuell ein guter Zeitpunkt, Aktien zu kaufen, da billig.
Ich bevorzuge allerdings Aktien, die ich länger halte, ständiges Umschichten des Depots ist nicht mein Ding.
Hätten Sie Empfehlungen für längerfristige Papiere. Fossile Energie und Autoindustrie (auer Tesla) will ich allerdings nicht.
Ich dachte schon an Tesla, bin mir aber nicht sicher, ob diese Firma auch mitttel- und längerfristig so viel Erfolg haben wird.
Herzlichen Dank und freundlicher Gruß
Dr. M.S.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr S.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Danke dafür.

Ähnliche Anfragen erreichen mich derzeit viele.

Da Ihre Fragen aber „so schön konkret“ sind, erlaube ich mir, sie zum Gegenstand meiner heutigen Kolumne zu machen.

Natürlich ohne jegliche Namensnennung!!!

Schauen Sie einfach heute Mittag in meinen Newsletter.

Hier noch meine Meinung als Journalist und bitte, das ist keine individuelle Anlageberatung.

Bei Tesla zucke ich innerlich immer zusammen. Einfach weil der Bilanz eine Katastrophe ist.

Besser finde ich Allianz und den einen oder anderen Werte, den ich heute in der Kolumne genannt habe.

Ja, auch Bayer!

Beste Grüsse

Stets, Ihr Reinhold Rombach


 

11.03.2020

Guten Tag Herr Rombach,

vielen Dank für Ihre Kolumne vom heutigen Tag. Auch in Ihrer letzten Kolumne hatten Sie schon den Pharmawert Tigermed erwähnt. Bisher ist es mir nicht gelungen, eine WKN / ISIN für den Titel zu finden. Können Sie mir hier weiterhelfen?

Besten Dank im Voraus und freundliche Grüße

U.-G. M.

 

Sehr geehrter Herr M.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Frage zu Tigermed.

Entschuldigen Sie bitte die verspätete Antwort. Hier war ein wenig Land unter.

Also: Die Aktie wird, glaube ich, leider nur in China gehandelt. Hier die Daten:

Hangzhou Tigermed Consulting Co., Ltd(stock symbol: 300347)

Ich hoffe, trotz der späten Antwort, Ihnen gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüssen

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

19.02.2020

Guten Tag Herr Rombach!

Im Insidertelegramm ist mir aufgefallen:

„Stroeer: Der CEO verkauft Verkaufsoptionen, da staunt nicht nur der Fachmann. Fallen demnächst die Kurse?“

Dennoch:

„Stroeer: Mittlerweile in die TopTen Masterliste aufgenommen. Könnte ein Übernahmekandidat  sein.“

Hat das seine Richtigkeit?

Vielen Dank!

Mit freundlichem Gruß

M. L.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr  L.,

ja genau, Sie haben es richtig erkannt. Eigentlich fand ich die Stroer Aktie genauer das Unternehmen geeignet als Übernahmekandidat.

Daher habe ich Sie auch in die Masterliste aufgenommen. Das war vor einigen Wochen.

Nun aber verkauft der CEO von Stroeer aktuell Verkaufsoptionen. Auf Basis 80 Euro. D.h. eigentlich müsste er auf fallende Kurse setzen.

Daher komme ich ins Grübeln, den Wert aus der Liste zu nehmen.

Bin nur noch auf der Suche nach einer Alternative.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

01.02.2020

Sehr geehrter Herr Rombach,

ich lese gern Ihre Nachrichten und danke Ihnen für die informativen Beiträge. Ein kleiner aber wichtiger Hinweis für Ihre Fondsmanager: Da die in China ausgebrochene Krankheit sicher lange in den Schlagzeilen bleiben wird, wäre es hilfreich, wenn sie öffentlich die einzig korrekte Bezeichnung „das Virus“ verwendeten und nicht die männliche Form. Wir sollten unsere ohnehin stark gefährdete Sprache nicht ohn Not beschädigen. Leider verdrängen aber immer mehr medial verbreitete Fehler die richtigen Formen. 

Mit freundlichem Gruß

H. K.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr K.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihre netten Worte.

Da laufen Sie bei mir aber offene Türen ein!

Siehe meine Kolumne vom vergangenen Mittwoch.

Siehe Link:

https://www.derboersebius.de/category/news-archiv/kolumne/

Beste Grüsse und Ihnen noch ein schönes Wochenende.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

25.01.2020

Sehr geehrter Herr Rombach,

als langjähriger Fan Ihrer Kolumne möchte ich gern etwas fragen bzw. einen Themenvorschlag machen. Vielleicht könnten Sie etwas zu Powercell schreiben. Vor einiger Zeit habe ich die Aktie erworben, nachdem ich von der Boschbeteiligung gelesen hatte. Inzwischen ist der Kurs um mehr als 100% gestiegen. Was also machen? Freuen über den Gewinn und verkaufen oder weiter halten? Ein anderes interessantes Thema wäre Ihre Meinung zu Investments im Hinblick auf den Klimawandel, ein weiterer Aspekt das diesbezügliche Risiko für Versicherungsaktien.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Dr. C. N.

 

Sehr geehrter Herr Dr. N.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihre Whatsapp Nachricht.

Bezüglich Powercell: Bloß nicht verkaufen, die Aktie weiß nicht, daß Sie mit ihr schon 100 Prozent Gewinn gemacht haben!!!
Ansonsten: Ich schaue mir den Wert sowieso an und wenn es was Berichtenswertes dazu gibt, würde ich mich melden.

Klimaaktien: Da laufen Sie bei mir offene Türen ein. Die habe ich eh auf dem Schirm.
Versicherungsaktien? Eigentlich muss man sich da mehr die Rückversicherer anschauen. Aber im Grunde habe ich dort ein gutes Gefühl.
Vor allem für Münchener Rück. Die managen ihre Risiken super und lassen sich das auch über steigende Prämien gut finanzieren.

Ich hoffe, daß ich Ihnen hier zunächst gedient habe.
Ihnen noch ein schönes Wochenende
Stets, Ihr
Reinhold Rombach
„Börsebius“


 

10.01.2020

Hallo Lieber Börsebius,

vielen Dank für die aufschlußreiche Info.

Falls Ihnen der Stoff ausgehen  sollte (was eigentlich unmöglich ist),was halten Sie von Göppingens

„Teamviewer“ musste ich als MÄRKLIN-FAN  eine kl. Pos. kaufen.

MfG  ein langjähriger Fan J. Z. 

 

Sehr geehrter Herr Z.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Ich halte eine Menge von der Firma. Bei der Emission fand ich sie noch (zu) teuer.

Würde Rückschläge aber immer nutzen.

Bitte, das ist meine Meinung als Journalist und keine individuelle Anlageberatung.

Ihnen noch einen schönen Abend,

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

08.01.2020

Lieber Herr Börsebius,

warum haben Sie nach jahrelanger Empfehlung die Deutsche Bank aus der Top Ten Liste herausgeworfen?

Ich habe seit Jahren bei fallenden Kursen immer nachgekauft und bin jetzt mit den zuletzt nachgekauften 24000 Aktien

heute mit 18,68% im Plus, nachdem ich mir  zwischenzeitlich „erhebliche Depressionen“ ob meines Engagements eingehandelt hatte.

Beste Grüße!

Ihr immer wieder interessierter Leser

Dr. L. F.

 

Sehr geehrter Herr Dr. F.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail. Ja, mir hat das Herz auch geblutet. Aber in einer Börsebius TopTen Masterliste

musste der Wert weichen, weil ich andere für interessanter hielt.

Ich finde es aber super, daß Sie jetzt im Plus sind. Und es kann ja auch immer noch weiter gut gehen!!!!!!

Ihnen noch einen schönen Abend.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

25.12.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

mit Begeisterung verfolge ich seit Jahren Ihre Kolumne und habe entsprechend Ihrer Masterliste schon einige schöne Aktien im Depot.

Mein Kollege hat sich seit 3 Jahren dem Aktienhandel verschrieben und besucht seitdem auch regelmäßig Seminare und Fortbildungen. Dort wird immer mehr auf amerikanische Aktien gesetzt, so dass ich auch in meinem Depot eine interessante Mischung habe.

Zur Zeit beobachte ich mit Kaufabsichten Hugo Boss, CoreCivic und J.M. Smucker.

Haben Sie dazu eine Meinung?

Übrigens habe ich nach der letzten Watchlist zugeschlagen und schaue mal, was Takeda so machen wird.

Mit freundlichen Grüßen,

S. F.

 

Sehr geehrter Herr Dr. F,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Und auch für ihre netten Worte.

Hugo Boss mag ich gar nicht.

CoreCivic und Smucker beobachte ich leider gar nicht.

Ihnen noch ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

25.12.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

da Sie die Leser auffordern Themen anzusprechen, möchte ich eine Frage zu Mastercard stellen.

In meinem Depot hat sich die Aktie Mastercard sehr gut entwickelt auf jetzt +200 %.

Allein der starke Anstieg läßt bei mir die Sorge aufkommen, dass dies nicht ewig so weitergehen wird.

In Zeitung / Internet habe ich bisher nicht viel / garnichts zu der Aktie gelesen.

Deshalb wäre ich für eine Stellungnahme vielleicht auch im Vergleich zu Visa dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

F. L.

 

Sehr geehrter Herr L.,

haben Sie – nochmals – herzlichen Dank für Ihre Mail.

Ich habe mir die Mastercard genauer angesehen. Es ist natürlich immer schwierig zu einem solchen Wert Stellung zu beziehen.

Wehe, wenn er weitersteigt und ich zu einem Verkauf rate.

Ich finde in der Tat, daß der Wert schon gut gelaufen ist. Es gibt zwar die Börsenregel, daß man Gewinne auch laufen lassen soll.

Aber andererseits ist an Gewinnmitnahmen noch keiner zugrunde gegangen…

Tendenz also : eher verkaufen und das gilt auch für Visa.

Und bitte: das ist keine individuelle Anlageberatung, sondern meine Meinung als Journalist.

Ihnen noch ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

25.12.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

vor sehr langer Zeit hatten Sie mal Amplifon zum Kauf empfohlen. Seit dem hat sich die Aktie ständig nach oben entwickelt. Amplifon-Geschäfte wachsen überall wie Pilze aus dem Boden. Wäre Amplifon Milano nicht daher auch etwas für die Top-Ten-Liste?

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. E. H.

 

Guten Morgen, sehr verehrter Herr Professor H.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Ne, eigentlich nicht. Die Aktie ist schon zu gut gelaufen. Wenn alle Welt sieht, was zu sehen ist, dann ist meines Erachtens alles schon im Kurs drin.

Beste Grüsse, Ihnen noch ein Frohes Fest und guten Rutsch.

Stets, ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

25.12.2019

Sehr geehrter Herr Rombach ,
Vielen Dank für Ihre Stellungnahme zu Osram. Ich habe
Ihren Rat befolgt -,der sich auch bestätigt hat, und die Aktien behalten.
Ich wünsche Ihnen ein geruhsames Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
F.W

 

Sehr geehrter Herr Dr. W.,

Frohe Weihnachten. Danke für Ihre Mail.

Und bitte nicht auf den letzten Metern die Nerven verlieren. Da geht noch was bei AMS…

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

02.12.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

Was halten Sie von dem Übernahmeangebot der ams AG für Osramaktien von 41 € ?

Mit freundlichem Gruß

Dr. F. W. 

 

Guten Tag, sehr verehrter Herr W.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail, ich beantworte die als Kolumnist Börsebius und bitte, das ist keine Anlageberatung.

Also, ehrlich gesagt, ich würde die Jungs, die Osram haben wollen, sich erst mal austoben lassen. Mit anderen Worten, wenn Sie geduldig sind, wird meines Erachtens da noch nachgelegt.

Ich hoffe, Ihnen hiermit gedient zu haben, stehe Ihnen aber für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

01.12.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,
ich schätze seit vielen Jahren Ihre Hintergrundinformationen aus der Finanzwelt und möchte mich für die Kolumne über das bankinterne Papier zur Kundenansprache der Wertpapierverkäufer explizit bedanken.
Unter
https://www.finanz-szene.de/banking/10-tricks-wie-die-sparkassen-noch-mehr-deka-fonds-verkaufen-sollen/
finden Ihre Leser(innen) weitere Infos zu diesem Papier. Hier werden Ross und Reiter genannt.
Mein persönlicher Tip zum Umgang mit Wertpapierberatern:
Am Telefon „nein“ sagen, Kommunikation nur über e-mail, die angebotenen Produkte im Internet in Ruhe recherchieren und vergleichen. Geist statt Gier !
Herzliche Grüße
Ihres Lesers Dr. H. W. E.
Ich bleibe Ihnen gewogen !


 

29.11.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

herzlichen Dank für den Newsletter!

Würden Sie vorsichtshalber die eigenen SAP-Aktien verkaufen, da so viele Organmitglieder verkauft haben?

Mit besten Grüßen 

C. M.

 

Guten Tag, sehr verehrte Frau M.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail, ich beantworte die als Kolumnist Börsebius und bitte, das ist keine Anlageberatung.

Also, ehrlich gesagt, mein Herz sagt  nein, die Fakten sagen eher ja.

Ich hoffe, Ihnen hiermit gedient zu haben, stehe Ihnen aber für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

06.11.2019

Guten Tag Herr Rombach,

besten Dank Ihren heutigen Beitrag!

Ich verstehe, dass Ihnen Wirecard nicht geheuer ist – sind doch die bisherigen Kursgewinne (der vergangenen Jahre) durchaus verwunderlich gewesen, bevor es dann zwischendurch ganz Dicke kam…

Aber: Es gibt bei allen unsicheren Faktoren (die durchaus auch in moderatem Rahmen eingepreist sein werden) die Möglichkeit, dass – nach heutigen Zahlen umso mehr – wir hier doch eine Perle haben, die – aus welchen Interessen auch immer – gern ins schlechte Licht gerückt wird. Der letzte FT-Artikel hatte m. E. wenig substantielle Neuigkeiten. Leider war das Management hier wenig souverän und hat m. E. zu spät die Sonderprüfung angestoßen.

Doch man könnte argumentieren, dass sich jemand nur so benimmt, der sich eben nichts vorzuwerfen hat. Wäre es nicht viel verdächtiger, wenn sofort allerlei vorformulierte Texte bereitlegen hätten? Wären die Zahlen durch die Bank weg geschönt, würde man derartige Zukunftsaussichten – und nun ja heute wieder belegt – konkrete Erträge melden, obwohl man derartig im Rampenlicht steht? Für mich macht die Vermutung, der strukturellen Fälschung bei Wirecard einfach keinen Sinn. Das Wachstum (und die ambitionierten Pläne) in einem nie dagewesenen Wachstumsmarkt kann m. E. durchaus hinkommen.

Ich hatte bei Ihrer Mail von eben eine Idee: Und wenn man erst recht Wirecare kauft- gern für den spekulativen Teil des Depots und hier auf einen Short Squeeze spekuliert? Wenn sich die Nachrichtenlage nämlich entschärft, könnte bei der von Ihnen beschriebenen Short-Lage genau dies kommen…

Einstweilen: Immer weiter. Immer weiter.

Herzliche Grüße

A. D.


06.11.2019

Sehr geehrter , lieber Börsebius,

Mit Spannung lese ich seit vielen Jahren Ihre Kolumne und bin immer wieder begeistert von Ihrer Sichtweise.

Das Thema Leerverkäufe und Ihre Schlüsse daraus faszinieren ja schon.

Bei einer Leerverkaufsquote von 16 % Wirecard fragt man sich ja , wo die Leerverkäufe herkommen und wer so viele Aktien den Leerverkäufern überlässt.

Sind das nur Fonds oder ist doch was dran an dem Gerücht, daß Depot-Banken die Aktien ihrer Kunden ohne deren Wissen verleihen?

Ich bleibe Ihnen Gewogen!

Ihr U. E.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr Dr. E.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail und auch für Ihre netten Worte.

Gute Frage, also genauer zwei gute Fragen.

Muß mir überlegen, ob ich hierzu nicht mal eine Kolumne mache. Bitte: meine Anmerkungen schreibe ich als Journalist und das ist keine individuelle Anlageberatung.

Also:

Der Leerverkäufer verkauft die Aktie, obwohl er sie nicht besitzt. Insoweit ist Ihr Gedankengang, bei allem Respekt, nicht richtig.

Der Leerverkäufer hat allerdings möglicherweise am Verfallstag das Problem, daß – wenn der Kurs nicht so läuft, wie er sich das denkt – er die Aktie (trotzdem) kaufen muss!!!!

Nun zum Gerücht, daß Depotbanken Aktien verleihen.

Das wird keiner zugeben. Ich denke,das ist der Fall.

Bei physisch replizierenden ETFS ist das sicher so, deswegen hasse ich die auch!!

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

06.11.2019

Guten Abend Herr Rombach,

Wo kann ich als normaler Deutscher Saudi Aramco kaufen? und lohnt sich das überhaupt?

mit freundlichen Grüßen

S. B.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr B., haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Ja, also Ihre Fragestellung ist sehr interessant, ich überlege, auch einen Börsebius zu dem Thema zu schreiben. Daher ist auch mein Schreiben keine individuelle Anlageberatung.

Die Emission ist erst für den 11. 12. geplant.

Ich fürchte allerdings, daß die Sache nicht gut ausgehen wird für die Anleger. Dazu sind die Erwartungen an den Emissionspreis meines Erachtens zu hoch.

Die Gier feiert hier fröhliche Umstände.

Erstes Fazit: Das ganze erst mal beobachten.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


09.10.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

in meiner Tageszeitung stand ein kurzer Artikel zum gewaltigen Wachstumspotential des 3D-Drucks.

Haben Sie hierzu weitere Informationen, die diese Aussage stützen und wenn ja ggf. sogar eine Kaufempfehlung?

Besten Dank im Voraus!

Herzliche Grüße,

M. K.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr Dr. K., haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Oh ja, die habe ich!!! SLM Solution stehe in meiner Börsebius TopTen Masterliste und hält sich prächtig!!

Hier der Link!!!!

https://www.derboersebius.de/wp-content/uploads/2019/04/Börsebius-TopTen-Masterliste-Frühjahr-2019.pdf

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“

Guten Morgen Herr Rombach,

ganz herzlichen Dank für Ihre unglaublich schnelle Antwort mit richtigem Namen 😊.

Entschuldigen Sie, dass ich nicht erst Ihre Masterliste kontaktiert habe, bevor ich Sie belästige, aber das Thema war mir bislang gänzlich unbekannt – im Gegensatz zu Ihnen.

Ebenfalls vielen Dank, dass Sie mich seit Jahren mit Ihrem fundierten Analysen und pointierten Kommentaren beraten.

Einzig: jetzt habe ich schon zweimal bei WhatsApp „Start“ eingetippt, bekomme aber keine Nachrichten.

Herzliche Grüße,

M. K.


 

03.10.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,  ich bin ein begeisterter Leser Ihrer Newsletter und Top Ten Masterliste.

Ich bin von der Wasserstoffindustrie begeistert und denke und hoffe, dass das unsere zukünftige Energieversorgung wird und unsere Mobilitätsgrundlage wird.

Daher hätte ich ein paar Fragen an Sie.

Wie schätzen Sie das oben genannte Zertifikat ein und worin besteht beim Bezug das größte Risiko. Das Zertifikat läuft Open End und hat viele gute Werte im Portfolio.

Was halten Sie von Plug Power, Ballard Power, Powercell Sweden und Nel ASA.

Vielleicht könnten Sie auch mal im Newsletter erläutern auf was der Privatanleger beim Kauf von ETF´s achten soll und wo die Risiken bestehen.

Mit freundlichen Grüßen und ich bin Ihnen wohlgesonnen.

Ihr

R.S.

 

Sehr geehrter Herr S.,

also, ich habe mir dieses Zertifikat mal genauer angeschaut. Abgesehen davon, daß es derzeit nicht handelbar ist, würde ich es auch nur mit größter Vorsicht genießen, genauer nicht geniessen.

Der Totalverlust ist möglich unter bestimmten Bedingungen.

Außerdem enthält das Zertifikat mitnichten, wie Sie schreiben, „viele gute Werte im Portfolio“.

Es hält genaugenommen null (!) gute Werte im Portfolio.

Das alles ist meine Meinung als Journalist und keine individuelle Anlageberatung.

Ich hoffe, daß ich Ihnen damit gedient habe.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

16.09.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

vielen herzlichen Dank für Ihre Meinung! 

Da werden Sie wohl recht haben. Ich habe dort nämlich (zum Glück nur 250 Euro) einbezahlt und selbst das habe ich bisher noch nicht zurückbekommen.

Ich habe Ihnen soeben eine Bewertung als „sehr gut“ in allen Punkten abgegeben :-).

Mit freundlichen Grüßen

C. M.

 

Guten  Morgen, sehr verehrte Frau M.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Meine Meinung als Journalist (das ist bitte keine Anlageberatung)

1. Das Geld ist direkt weg.

2. Das Geld ist nicht weg. Ihnen wird ein Erfolg vorgegaukelt. Sie investieren dann das Doppelt.

      Spätestens dann ist das Geld weg.

Beste Grüsse

Reinhold Rombach


 

13.09.2019

Guten Tag,Herr Rombach,

  lese Ihre Informationen mit Interesse,sind sie im Irrgarten dieser immer unsolideren Republik doch eine ehrliche Stimme.

Die EU samt Bankenkonglomerat entwickelt sich immer mehr zum Sklavenhalter für die Deutschen,die zahlen und zahlen und mit leerem Geschwätz vertröstet werden.Wielange wohl noch ?

Leider blicken es zu wenige.

MfG

Dr.E.R.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr. R.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Ja. Das haben Sie wohl recht.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

12.09.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

Sie freuen sich über Anregungen:

Mich interessiert Ihre Einschätzung der Aktien Royal dutch und Fresenius. Sie waren Empfehlungen Ihrer Masterlsite. Leider haben sich diese gegen den Trend deutlich in die falsche Richtung bewegt. Beides stehen nach leichter Erholung bei um die – 10% bzw – 12 %. Halten sie weiter an den Positionen fest ? Gibt es ein update ihrer Masterliste ?

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

S. N.

 

Sehr geehrter Herr Dr. N.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail. Ich finde die Werte nach wie vor gut. Das Update der Masterliste ist in Arbeit.

Beste Grüsse

Sets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

04.09.2019

Über Anregungen für Themenvorschläge freue ich mich sehr. …

wie wäre es mit: Beyond meat?

Habe es mal ausprobiert, schmeckt fast wie Fleisch Spaghetti Bolo; Beyond-mest- Burger. Der richtige Knaller wird das Ersatzfleisch erstm wenn es besser schmeckt als das natürliche. Wenn man viel Zwiebeln dazu gibt, zieht es mindestens gleich.

Siehe auch den aktuellen FOCUS.

Freundliche Grüße und eine anregende Nach-Urlaubszeit wünsch Ihnen

Dr. med. R. H.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr. H.,

Danke für Ihre Mail. Ja, spannendes Thema.

Hab aber darüber schon eine Kolumne geschrieben.

Hier der Link

https://www.derboersebius.de/gefundenes-fressen/

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

31.07.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

Ihre Kolume verfolge ich schon sehr lange (schon seit Ärzteblatt-Zeiten…) und freue mich immer wieder über Ihre Bemerkungen und Ratschläge.

Eine Frage: Was halren Sie von „Wasserstroffaktien“ bzw. eine Investition in diese Energietechnik die ja in den Schubladen vieler Konzerne liegt und im Moment beträchtlich Aufwind bekommt aufgrund ihrer (theroretisch möglichen) CO2-Neutralität?

Sollte frau/ mann da inverstieren? Und wenn ja, was ist Ihre Empfehlung?

Mit freundlichen Grüßen aus dem Süden,

K.W.

 

Sehr geehrter Herr W.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mal und ihre freundlichen Worte.

Das Thema ist natürlich sehr interessant und ich denke darüber danach, demnächst zu dem Thema eine Kolumne zu schreiben.

Ich bin grade im Urlaub und will Sie auch nicht zu lange warten lassen.

Daher in aller Kürze: Wasserstoffaktien sind natürlich ein großes Hype-Thema. Da kann man sich natürlich auch mal ganz schnell die Finger verbrennen. Vor allem wenn der Markt schwächelt.

Interessant sind folgende Werte:

SFC (deutscher Brennstoffzellenspezialist)

2G Energy (deutsches Blockheizkraftwerk-Unternehmen)

Powercell Sweden (schwedischer Hersteller von Brennstoffzellen)

Ballard Power (kanadischer Hersteller von Brennstoffzellen)

Nel Asa (norwegisches Wasserstoffunternehmen)

Hydrogenics (kanadischer Wasserstoff- und Brennstoffzellenhersteller)

Aber auch Air Liquide sind meines Erachtens interessant.

Ich würde mir aber nur maximal zwei Werte ins Depot legen.

Ich hoffe, Ihnen insoweit gedient zu haben und wünsche Ihnen eine gute Zeit.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“

 


 

30.07.2019

Lieber Hr. Rombach,

seit dem großen Paukenschlag verfolge ich bei der Dt. Bank die Zahlen.

Ist ja unglaublich wieviele Transaktionen jeden Tag erfolgen, meist dreimal soviel wie bei allen anderen DAX – Werten durchschnittlich. Wie kann man das verstehen ?

Sind das Computerprogramme, die gegeneinander wetten, oder herrscht ein Übernahmekrieg ? Bei den erheblichen Drücken hält sich der Wert wacker knapp über 7 Euro, zum Glück. Bei den Verkaufszahlen kann er aber vermutlich auch sehr sprunghaft in einer Richtung schnellen, oder bedingen sich die hohen Zahlen gegenseitig, so dass es eher nicht zu befürchten ist.

Vielen Dank und freundliche Grüße aus Münster,

Dr. St. S., Münster

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr. S., haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail. Ich bin gerade im Urlaub und will Ihnen trotzdem schnell schreiben.

Damit Sie nicht zu lange warten müssen.

Sie sehen mittlerweile, daß der Kurs der Deutschen Bank noch weiter abgestürzt ist. Ich glaube nicht, daß da Computerprogramme gegeneinander wetten. Ich denke vielmehr, daß Shortseller auf der einen Seite (Verkäufer) und Adressen, die glauben, der Kurs ist schon zu tief, gegeneinander quasi antreten.

Auf welche Seite man sich schlagen sollte? Ehrlich gesagt, ich glaube, daß der Kurs noch weiter fallen wird.

Ich hoffe, Ihnen gedient zu haben und wünsche Ihnen noch eine gute Zeit, Stets, Ihr Reinhold Rombach „Börsebius“


 

17.07.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

gerne verfolge ich Ihre Veröffentlichungen und bedanke mich für die Zusendung der Kolumne, des Newsletters usw.

Vor einiger Zeit hatten wir schon mal Schriftverkehr – vgl. unten.

Darf ich nochmal nachfragen in Sachen „Aixtron und SGL Carbon“

Sie hatten die beiden vor längerer Zeit mal empfohlen – dann sind die beiden von der Masterliste genommen worden.

Wie ist bitte Ihre derzeitige Einschätzung ?

Danke

mit herzlichen Grüssen aus dem Allgäu

A. K.

 

Guten Abend, sehr geehrter Herr K., ich finde die beiden Werte immer noch interessant. Nicht interessant genug für die Börsebius TopTen Masterliste. Aber auch nicht schlecht.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


17.07.2019

Lieber Herr Rombach,
mit Freude und Interesse habe ich wie immer Ihre Kolumne gelesen. Ihre Antwort an den Leser M.R. ist völlig korrekt, anders habe ich Ihre vorangegangene Information zum Thema nicht aufgefasst.
Vor einiger Zeit hatte ich Sie gefragt, wie angesichts des Brexits mit Aktien des UK umzugehen sei. Vermutlich sind Sie noch am überlegen, ich auch . Wir haben ja noch ein wenig Zeit gewonnen, nicht aber zur grundsätzlichen Überlegung. Ihre Meinung zu lesen würde mich freuen.
Mit den besten Grüßen stets Ihr G. B.

 

Guten Abend, sehr verehrter Herr Professor,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre nette Mail. Entschuldigung, daß mir Ihre erste Mail anscheinend durchgegangen ist, ich hatte sie echt nicht auf dem Schirm. Soll nicht wieder vorkommen.

Also ich bin ziemlich skeptisch in Sachen britische Aktien. Die Herren Lords auf der Insel und wer auch immer sonst noch da was zu sagen ha (Boris Johnson ist nicht adelig, führt sich aber auf wie ein spleeniger Lord)  lassen die Wirtschaft wider besseres Wissen in den Abgrund laufen:

Ich fürchte, es kommt ein harter Brexit. Und das ist für die britische Wirtschaft eine Katastrophe.

Als Vorwarnung kann ich da nur British Steel nennen.

Die Sache steht für britische Aktien meines Erachtens nicht gut.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach


17.07.2019

Guten Morgen Herr Rombach,

da ich zu Ihnen das größte Vertrauen in punkto Aktien habe,

wende ich mich an Sie mit der Frage, ob ich das Angebot von

A.Springer annehmen soll. KKR bietet 63 € pro Aktie. Wenn ich

das Angebot annehme, realisiere ich einen Verlust von 15.000€.

Wie schätzen Sie als alter Fuchs die Lage ein, wenn ich die Aktien

laufen lasse in der Hoffnung, daß die meisten Aktionäre auch die

geplante Übernahme abwehren?

Mit Dank für Ihren Rat und freundlichen Grüßen

E. H.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr H.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihre netten Worte.

Ich persönlich würde noch ein wenig warten. Normalerweise wird da immer noch nachgebessert.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


17.07.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

Vor einiger Zeit sinnierten Sie mal über die Batteriezellenproduktion und deren Zukunftsträchtigkeit, daber erwähnten Sie auch Varta als einzigen namhaften deutschen Batteriehersteller, ohne allerdings da eine konkrete Empfehlung auszusprechen. Seitdem habe ich diese Aktie verfolgt, sie stand zu dem Zeitpunkt bei knapp 40€, jetzt liegt sie über 50€.

Könnten Sie dazu noch mal etwas sagen?

Mit freundlichen Grüßen

R. R.

 

Guten Abend, sehr geehrter Herr R.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Also: Ich finde die Aktie überbewertet. Oder zumindest gut bezahlt. Die Aktie profitiert meines Erachtens von der Fantasie in Sachen Autobatterien, die haben da aber null Geschäft.

Ihr Hauptgeschäft macht Varta mit Batterien für Hörgeräte. Dort wird gut verdient, aber nicht soviel, um den Kurs zu rechtfertigen.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


17.07.2019

Moin Herr Rombach,

Deutsche Bank runter von der Hitliste, ok! Heißt das aber auch raus aus dem Depot und ggfls Verluste realisieren? Oder nur abwarten und  beobachten, dazu wäre mir eine Äußerung gelegentlich noch hilfreich. Aktuell wird das Geld nicht gebraucht.

Liebe Grüße Zum Wochenende

H.B.

 

Tag Herr Rombach,

wahrlich werden Sie sich die schmerzliche Einsicht in Sachen Deutsche Bank nicht leicht gemacht haben. Danke für die klaren Worte. Die Erkenntnisse sind nicht leicht zu verdauen – doch Medizin ist eben selten schmackhaft.

Eben auch aufgrund Ihrer Empfehlung hatte ich seinerzeit gekauft – später „verbilligt“. Naja – so ist das eben. Hätte ich mal lieber zum damaligen Zeitpunkt in Wirecard…. aber lassen wir das!

Ich komme – einmal mehr – zur Grundwahrheit aller Wertpapierinvestments:

Willst Du in Aktien investieren,

muss Du Dich für sie interessieren.

Erst geht’s mal hoch, dann geht’s mal ab.

Nur streuen musst Du – nicht zu knapp.

😉

Herzliche Grüße

A.D.

 

Sehr geehrter Herr Rombach,

ich verfolge seit Jahren mit Freude und Interesse Ihre Kolumnen. Ich hab noch nie viel von der Deutschen Bank gehalten (eher aus politischen Gründen…). Hab mich aber durch Ihre fortwährende Empfehlung und den starken Kursrückgang vor wenigen Wochen doch „verführen“ lassen, die Deutsche Bank Aktie mal spekulativ auszuprobieren. Ich freue mich tierisch (oder diebisch??), daß ich sie am Montag früh mit gut 15 % Gewinn verkauft habe. Und Ihr Ansehen steigt enorm, nachdem Sie auch eine Fehleinschätzung offen zugeben können, – Hut ab!

Ein weiterhin sehr interessierter „Follower“

U.M.

 

Ich freue mich schon sehr über die vielen Beiträge und Fragen zur Deutschen Bank. Mit einigen Lesern habe mich auch schon telefonisch ausgetauscht. Recht interessant war auch noch die Frage, ob jetzt die Shortseller  bei der Deutschen Bank „zuschlagen“. Eigentlich glaube ich das nicht, zu viele Akteure haben im Grunde die Entwicklung der Deutschen Bank schon vorweggenommen, im Fachjargon „eskomptiert.

Man muss sich jetzt auch nicht unbedingt „Hals über Kopf“ von der Aktie trennen. Sie ist jetzt halt nur nicht mehr Erste Wahl für meine Börsebius TopTen Masterliste.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach


17.07.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

wie sind die als Zukunftstechnologie bezeichnete Wasserstofftechnik und deren damit befasste Firmen zu bewerten?
Herzlichen Dank für eine Einschätzung/Empfehlung!

R. S.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr S.. Danke für Ihre Mail. Die Frage ist mir persönlich zu unspezifisch.

Welche konkreten Aktien meinen Sie ?

Gruss

Reinhold Rombach

 

… danke für die Rückfrage,
ich hatte mich zum Kauf von NEL ASA bei einem Kurs von 0,28 € hinreißen lassen und Frage mich, ob sie weiter zu halten ist?

Mit freundlichem Gruß und Dank
R. S.

 

Hallo, Herr S.,

ich finde, in der Aktie ist ziemlich viel heiße Luft . Ich persönlich würde mir sowas nicht kaufen.

Zu viele Zocker, viele Ahnungslose. Wenig Substantielles. Kann meines Erachtens nicht gut gehen.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„ Börsebius“


 

13.07.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

als langjähriger Leser Ihrer Börsentipps und Kolumnen würde ich mich gerne zu Ihrem Insidertelegramm-ShortsellerInfo mit Whattsapp anmelden.

Ich habe hierzu Ihre Anweisungen befolgt – leider bin ich hierbei aber nicht erfolgreich.

Können Sie mir einen Tipp zur Behebung des Fehlers geben?

Besteht die Möglichkeit den Kontakt von Ihnen aus auf meinem Handy 015….. einzurichten?

Herzlichen Dank für ihre Mühe

Mit freundlichen Grüßen

E. M.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr M.,

Danke für Ihre Mail. Sie haben gar nichts verkehrt gemacht, wir haben immer noch technische Probleme mit der Whattsapp Anwendung.

Die Insider Informationen stehen aber jetzt auch auf der Webseite

https://www.derboersebius.de/insidertelegramm/

wenn die Whattsapp Anwendung funktioniert, bekommen Sie (hoffe ich) automatisch die Infos auf Ihr Handy.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach


 

12.07.2019

Guten Tag Herr Rombach,

wahrlich werden Sie sich die schmerzliche Einsicht in Sachen Deutsche Bank nicht leicht gemacht haben. Danke für die klaren Worte. Die Erkenntnisse sind nicht leicht zu verdauen – doch Medizin ist eben selten schmackhaft.

Eben auch aufgrund Ihrer Empfehlung hatte ich seinerzeit gekauft – später „verbilligt“. Naja – so ist das eben. Hätte ich mal lieber zum damaligen Zeitpunkt in Wirecard…. aber lassen wir das!

Ich komme – einmal mehr – zur Grundwahrheit aller Wertpapierinvestments:

Willst Du in Aktien investieren,

muss Du Dich für sie interessieren.

Erst geht’s mal hoch, dann geht’s mal ab.

Nur streuen musst Du – nicht zu knapp.

😉

Herzliche Grüße

A. D.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr D.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail. Großartig geschrieben, erst recht der Schluss.

Ich hoffe, daß ich mit meinen beiden neuen Favoriten in der neuen Börsebius TopTenMasterliste wieder etwas gut machen kann!!!!

Schönes Wochenende

Stets, Ihr

Reinhold Rombach


 

10.07.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,
ich verfolge seit Jahren mit Freude und Interesse Ihre Kolumnen. Ich hab noch nie viel von der Deutschen Bank gehalten (eher aus politischen Gründen…). Hab mich aber durch Ihre fortwährende Empfehlung und den starken Kursrückgan vor wenigen Wochen doch „verführen“ lassen, die Deutsche Bank Aktie mal spekulativ auszuprobieren. Ich freue mich tierisch (oder diebisch??), daß ich sie am Montag früh mit gut 15 % Gewinn verkauft habe. Und Ihr Ansehen steigt enorm, nachdem Sie auch eine Fehleinschätzung offen zugeben können, – Hut ab!
Ein weiterhin sehr interessierter „Follower“
Dr U. M.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr. M.,

haben Sie sehr herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihre warmen Worte. Hat mich echt gefreut.

Und Glückwunsch für den Gewinn.

Ich hoffe, daß ich mit meinen beiden neuen Favoriten in der Börsebius TopTenMasterliste wieder etwas gut machen kann.

Die kommen nächste Woche.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

10.07.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

wie immer vielen Dank für Ihre klaren,offenen

und immer unterhaltsamen Kommentare.

Als Themen würde mich Ihre Bewertung von Covestro

und Lufthansa interessieren.

Mit sehr freundlichen Grüssen

Prof H. L.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr Professor,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Also bei der Lufthansa hätte ich so meine Probleme. Ich denke, daß da noch die eine oder andere Gewinnwarnung den Kurs noch böse schädigen kann.

Covestro finde ich eigentlich recht interessant.  Für Langfristanleger sowieso.

Der Wert ist aber meines Erachtens super für Stillhaltepositionen.

Beste Grüsse

Sets, Ihr

Reinhold Rombach


 

04.07.2019

Sehr geehrte Damen und Herrn, ich habe bis etwa April 2019 von ihnen per mail regelmäßig Informationen erhalten. Nun ist das nicht mehr der Fall. Meine mail Adresse war Ende April/ Anfang Mai von der Telecom gesperrt, von mir zunächst nicht bemerk; die Gründe blieben für mich ungeklärt. Jetzt gilt wieder die alte mail Adresse.

Ich würde sie bitten, mich weiterhin zu informieren. Wenn es andere Gründe für die Beendigung geben sollte bitte ich sie, diese mir mitzuteilen.

Herzliche Grüße

S.

 

Guten Abend, sehr geehrter Herr Dr. S.,

Danke sehr für Ihre Mail. Sie müssen sich bitte einfach neu im Newsletter anmelden.

www.derboersebius.de

Sie wissen ja, die DSGVO……

Beste Grüsse

Reinhold Rombach


 

01.07.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

ich bin seit 1994 ein Börsebius-Fan!!

Eine Frage zur Rolle des KGV. Ich habe vor Uhrzeiten gelernt, dass das ein wichtiger Parameter ist, der immer zu berücksichtigen ist, da er – wie der Name sagt – sehr viel aussagt über den Preis einer Aktie (überteuert, unterbewertet?). Das leuchtet jedem betriebswirtschaftlichen Menschen auch sofort ein, denke ich. Warum wird darüber nicht mehr geredet? z.B. könnte man argumentieren, dass die Deutsche Bank mit einem KGV von knapp 650 trotz des niedrigen Aktienkurses total überbewertet ist… oder, dass die Allianz mit einem KGV von gut 12 trotz des aktuell hohen Aktienkurses immer noch unterbewertet ist…. Wie schätzen Sie die Bedeutung des KGV´s ein? Welche Rolle geben Sie dem KGV, wenn sie sich eine Firma genauer anschauen……

Wäre toll, wenn Sie mir kurz Ihre Meinung dazu schildern könnten…

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. S. O. (Bad Aibling)

 

Guten Morgen, sehr verehrter Herr Professor O.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail und auch für Ihre freundlichen Worte.

Also: Ich finde nach wie vor, daß das KGV eines der wichtigsten Analyseinstrumente ist! Langfristig kommt sowieso keiner am KGV vorbei.

Ich kann mich allerdings auch noch an die Zeiten des Neuen Marktes erinnern, wo Analysten und Emittenten von Neuemissionen im Kursrausch (also im Zwang, ihn zu erklären),

die tollsten Kennzahlen „erfunden“ haben.  Vor und hinter dem ebit  (earnings before interest and taxes) und dann wurden irgendwelche ebit Relationen gefeiert, daß es eine wahre Freude war. Ich habe damals immer gegen diesen ebit-Wahn angeschrieben.

Bei Banken würde ich allerdings auch immer das Kurs-/Buchwert Verhältnis hinzuziehen und das Kurs-/Cashflow Verhältnis.

Bei Immobilienaktien können aber auch stille Reserven eine Rolle spielen, das gilt auch für Unternehmen mit einem hohen Immobilienbesitz.

Ganz generell laufen Sie bei mir mit Ihrem Beitrag offene Türen ein. Ich glaube, ich werde demnächst das in einer Kolumne aufarbeiten.

Haben Sie herzlichen Dank für Ihren sehr konstruktiven Beitrag.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

26.06.2019

Lieber Herr Rombach, zunächst herzlichen Dank für Ihre Informationen. Darf ich heute die Frage stellen: Wie kann bei dem  Börsengang von Traton  und der Ausgabe von bis zu 57,7 Millionen Aktien der Pensionsfond AMF 200 Millionen Aktien zeichnen ?

Herzliche Grüße , Dr. P. C.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr Dr. C.,

Sie haben ja so recht mit Ihrer Frage.

Meine Formulierung war ziemlich schlampig. Es sollte eigentlich heißen für 200 Millionen Euro Aktien zeichnen…

Sorry. Und Respekt, daß Sie den Fauxpas bemerkt haben.

Mit freundlichen Grüssen

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

24.06.2019

Könnten Sie was zu Aareal berichten ?

Dachte die seien grundsolide ?

Dr. S.

 

Guten Tag, sehr geehrter Herr Dr. S.,

ja ich wunder mich auch über die schlechte Performance.

Eigentlich finde ich den Wert nach wie solide. Gute Dividenden. Stabiler Ausblick.

Also ich warte einfach ab.

Beste Grüsse

Stets, Ihr Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

04.04.2019

Sehr geehrter Börsebius,

ich freue mich, dass die Abbott-Labs nun Eingang in Ihre Empfehlung gefunden haben.

Möglicherweise finden Sie an den beiden folgenden Aktien ebenfalls Gefallen. Leider kommt meine Empfehlung für meinen Geschmack reichlich spät – besitze ich sie doch erst seit einem knappen Monat. Drei Jahre wären bereits optimal gewesen! ich bin etwas traurig, dass ich erst jetzt aufmerksam wurde:

  • Nemetschek (Architekten- Software, die das gesamte Spektrum abdeckt, das diese Berufsgruppe benötigt; inzwischen in 140 Ländern vertreten).
  • Evotec (das reimt sich ja). Eine Firma, die  Substanzen im Auftrag von Pharma-Unternehmen zur Reife entwickelt. Alles im Pharma-Bereich, was Rang und Namen hat, vergibt die Entwicklung und Zulassung ihrer Innovationen an Evotec!. Ist mir auch viel zu spät aufgefallen.

Blackrock ist schon lange bei beiden dabei. Ist wohl so, dass wir ein wenig ’im Windschatten’ leben…

Freundliche Grüße, Ihr

R. H.

P.S.: Apple auf die Warnliste zu setzen, ist imho etwas frech…

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr H.,

haben Sie sehr herzlichen Dank für Ihre fundierte und konstruktive Mail.

Bei Nemetschek können Sie auch noch Gedanken lesen anscheinend, genau diese Aktie habe ich auch im Visier und hätte sie fast in die Liste genommen. Kann aber noch kommen, ich beobachte sie weiter.

Evotec? Biotec ist mir eigentlich zu heiß für eine Börsebius Topten Masterliste, das kann immer mal gründlich schiefgehen.

Ich habe das bei noxxon erlebt. Die haben eigentlich eine gute Krebsindikation , denen geht aber so sehr das Geld aus, dass ich eine Pleite nicht mehr ausschließen will, genauer: Ich befürchte sie fast.

Ich freue mich immer über Ihre Ideen!!

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

04.04.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

wir hatten kürzlich korrespondiert bzgl. der etwas unverständlichen Insiderverkäufe bei Mü Rück.

Ich glaube, ich habe eine – mögliche – Antwort gefunden.

In einem Börsenblatt fand ich eine Notiz, dass der Absturz der Boeing-Maschinen und das weltweite Flugverbot für die Rückversicherungen sehr teuer werden könnte. Haftungsansprüche könnten  sich auf

1 Milliarde Dollar summieren und die Branche für drei bis 4 Jahre belasten.

Ich denke, dass könnte wohl eine Erklärung sein.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. G. H.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr Dr. H.,

Danke sehr für Ihre Mail. Donnerwetter, da könnten Sie durchaus recht haben!!!!

Danke für den Hinweis.

Ich freue mich immer über Ihre Mails.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

04.04.2019

Hallo Herr Rombach,

wann isr den die Deutsche Euro Shop rausgeflogen aus der Empfehlungsliste?

Gruß

P. K.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr K.,

Danke sehr für Ihre Mail. Die Aktie ist nicht rausgeflogen. Ich finde sie immer noch gut.

Allerdings mußte sie meinen neuen Ideen „weichen“. Ich kann halt nur 10 Titel aufnehmen.

Ich freue mich immer über Ihre Mails.

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

27.03.2019

Danke, ich lese Ihre Berichte regelmäßig, manchmal so interessant wie ein „Krimi“.

S.M.


 

20.03.2019

Guten Abend Herr Rombach, ich hoffe noch im Verteiler Ihrer Top Ten Masterliste gelistet zu sein. Für den Fall, dass dies nicht der Fall sein sollte, bitte ich um Berücksichtigung bei der angekündigten u.g. Liste. Bei dieser Gelegenheit erneut Dank für Ihre Meinungsäußerungen in Sachen Aktien. Fundiert und herzerfrischend ! Leider so nur noch selten anzutreffen.

Dr. K. B.


 

16.03.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

gerne lese ich Ihre Kolumne, den Newsletter und die Masterliste.

Für die Zusendung der o.g. bedanke ich mich in diesem Zusammenhang ganz herzlich.

In Ihren Veröffentlichungen schreiben Sie, dass Sie sich über Themenvorschläge freuen würden.

Kürzlich haben Sie im Newsletter geschrieben, dass „konjunkturstabile Aktien“ das Gebot der Stunde seien.

Was Sie mit dem Begriff „konjunkturstabile Aktien“  genau meinen, würde mich noch mehr interessieren.

Vielleicht würde das auch andere Leser interessieren, die sich nicht soviel mit dem Thema Börse beschäftigen können und sich vor allem mit Medizin beschäftigen wollen oder müssen.

Vielleicht wollen sie auf das Thema  „konjunkturstabile Aktien“ noch weiter eingehen ?

Evtl könnten Sie in diesen Zusammenhang auch auf die Begriffe „Zykliker“

und „Nicht Zykliker“ eingehen.

Dies als bescheidene Idee aus der Sicht eines Anfängers …

Herzlichen Dank.

mit freundlichen Grüssen aus dem Allgäu

A. K.

p.s.

auf die Entwicklung von Aixtron und SGL Carbon werden Sie sicher in der nächsten Ausgabe der Masterliste eingehen.

Rechnen Sie bei den beiden in absehbarer Zeit mit einer Dividende?

 

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr K., haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.  Gute Fragen!!!!! Alle Achtung!!!

Ich habe auf die Kolumne unglaublich viele Zuschriften bekommen.

Entschluß daher: ich werde am Mittwoch „nachlegen“.

Beste Grüsse

Und eine schönes Wochenende

Stets, Ihr

Reinhold Rombach


 

15.03.2019

Lieber Hr. Rombach,

seit längerem bin ich ein treuer Leser, ursprünglich der Ärzteblattkolumne und jetzt des Newsletters.

Wenn Sie kursstabile Aktien empfehlen, wäre für mich die Frage, was für diese Definition Einschlusskriterien wären.

Wirecard gehört nicht dazu, Aurorix eher auch nicht. Auch VTG ging ganz schön nach oben und jetzt raus. Also ich denke, die Masterliste setzt auf mittelfristige Gewinne. Allianz vielleicht, oder auch Royal Dutch, nehme ich gerne als kursstabil und Dividendensicher. Aber vielleicht gibt es noch Kriterien, die ich nicht überblicke. Vielleicht können Sie etwas dazu sagen, bzw. schreiben.

Vielen Dank,

der Ihnen stets gewogene,

Dr. S., Münster

 

Guten Abend, sehr geehrter Herr Dr. S., haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

DANKE FÜR IHRE NETTEN WORTE

Gute Frage und, wichtig, auch für die anderen Leser von Interesse.

Also, welche Aktien würde ich als konjunkturstabile Titel derzeit ansehen?

Generell sehe ich hier Telekommunikationstitel, Versorger, Gesundheit,

Aktien mit einer speziellen Story, z.b. Lloyd Fonds AG oder SAP

ROYAL DUTCH AUCH

Ich werde das Thema in meiner nächsten Aktualisierung meiner TopTen Masterliste nochmal „angehen“.

Ich hoffe, die Informationen waren für Sie soweit ok?

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

14.03.2019

Sehr geehrter Herr Rombach
Vielen Dank für Ihre Beurteilung, auch wenn die Aussichten nicht rosig sind.
Welche konjunkturstabilen Aktien kämen denn in Betracht?
Mit freundlichen Grüßen
E. W.

 

Guten Abend, sehr geehrter Herr W., haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Gute Frage und, wichtig, auch für die anderen Leser von Interesse.

Also, welche Aktien würde ich als konjunkturstabile Titel derzeit ansehen?

Generell sehe ich hier Telekommunikationstitel, Versorger, Gesundheit,

Aktien mit einer speziellen Story, z.b. Lloyd Fonds AG oder SAP

Ich werde das Thema in meiner nächsten Aktualisierung meiner TopTen Masterliste nochmal „angehen“.

Ich hoffe, die Informationen waren für Sie soweit ok?

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

14.03.2019

Moin Herr Rombach,

kleine Frage vom fleißigen Leser Ihrer Ärzteblattkolumne, vielleicht gerne ein Thema für die nächste Ausgabe!

Mir flattert eine Abfindungsangebot aufgrund Delisting  von VTG AG ins Haus. je Aktie 53 EUR für Warwick Holding GmbH. Was muss ich dazu wissen, soll man soll man nicht. Was passiert, wenn man nicht annimmt.

herzlichen Gruß

H. B.

 

Guten Abend, sehr geehrter Herr B., haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail.

Gute Frage und, wichtig, auch für die anderen Leser von Interesse.

Also, ich würde das Angebot annehmen.

Warum: Die VTG AG hat auch angekündigt, die Aktie von der Börse zu nehmen. Es gibt dann keinen Kurs mehr.

Und wenn man sie dann loswerden will (ggf. zur Unzeit) hat man ein Problem.

Wenn man es nicht annimmt, bleibt die „Chance“ oder das „Risiko“ auf einen Squeeze Out. Das kann gut gehen in Form einer höheren Barabfindung. Muß aber nicht.

Und dauert auch in der Regel schrecklich lange.

Ich hoffe, die Informationen waren für Sie soweit ok?

Beste Grüsse

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

11.03.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

vielen Dank für die immer wieder interessanten und aufschlussreichen Informationen!

In diesem Sinne bleibt Ihnen stets gewogen,

A. M.

 

Sehr verehrte Frau M., haben Sie sehr herzlichen Dank für Ihre netten Worte, über die ich mich sehr gefreut habe.

Wenn Sie Lust haben, würde ich mich auch über eine Bewertung freuen. Einfach unten bei „Proven Expert“ den Button

drücken.

Ihnen noch einen schönen Rest-Sonntag.

Stets, Ihr

Reinhold Rombach

„Börsebius“


 

08.03.2019

Sehr geehrter Herr Rombach,

wie erkenne ich, bei welchen Aktien Shortseller am Werke sind?
Ferner hätte ich noch eine andere Frage:
Es soll angeblich Tage geben (z.B. 15.3./15.06. etc.) bei denen Bonds o.ä. zur Rückzahlung anstehen. Vor diesen Tagen sollen angeblich zumeist die Aktienkurse etwas sinken. Mehr habe ich dazu nicht erfahren. Gibt es so etwas?

Ich freue mich sehr auf Ihre Antwort.
Viele Grüße
U. V.

 

Guten Abend, sehr geehrter Herr V.,
haben Sie herzlichen Dank für Ihre guten Fragen.
Das können Sie so nicht erkennen, ob in einer Aktie Shortseller am Werk sind. Es sei denn, die Short Quote geht über den meldepflichtigen Prozentsatz hinaus.
(Was nicht so häufig vorkommt, bei Wirecard etwa schon).
Sie können aber auch in meinem Börsebius Insidertelegramm nachschauen. Dort bilden wir die Werte ab und aktualisieren die auch regelmässig.

Das mit den Bonds ist, glaube ich, eine Mär. Mir ist sowas nicht bekannt. Und plausibel ist es auch nicht.

Ich hoffe, daß ich Ihnen helfen konnte.
Stets, Ihr
Reinhold Rombach
„Börsebius“


 

03.02.2019

Guten Abend Herr Rombach,

mit großem Vergnügen lese ich Ihre regelmäßigen Newsletter und lerne dabei immer wieder dazu. Was mir fehlt sind Ihre berühmten Top Ten Aktien-Empfehlungen, die ich schon eine geraume Zeit nicht mehr erhalten habe. Ich hoffe sie sind nicht in meinem Spam-Ordner gelandet und dort „eliminiert“ worden, kommen vielleicht demnächst auch per Mail bei mir für 2019. Ich wünsche ersteinmal ein schönes Wochenende und verbleibe mit herzlichen Grüßen Ihr allzeit sehr gewogener

Dr. K. B.

 

Sehr geehrter Herr Dr. B.,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail von gestern und ebenso herzlichen. Dank für ihre warmen Worte. Hat mich sehr gefreut.

Die derzeit aktuelle Masterliste finden Sie im Archiv.

Hier der Link:

https://www.derboersebius.de/category/news-archiv/masterliste/

Ich arbeite allerdings auch schon an einer Aktualisierung. Sollte in den nächsten 10 Tagen soweit sein.

Beste Grüsse und Ihnen noch einen schönen Sonntag.


 

20.12.2018

Sehr geehrter Herr Rombach,

zum Jahresende erlaube ich mir einmal eine Rückmeldung zu geben. Wie immer, so ist auch diese Kolumne, in erfrischender und gleichwohl deutlicher und prägnanter Sprache
formuliert. Selbst bei dezent gesetzten Spitzen verlieren Sie nicht das Maß der Besonnenheit und Fairness. So ist das Lesen stets ein Genuß!

Mit Besten Wünschen für die bevorstehenden Festtage

Ihr
V. R.


 

19.12.2018

Sehr geehrter Herr Rombach,
ihre Boersebius Artikel im Ärzteblatt las ich immer als Erstes und oft auch nur als Einzigstes im Rahmen meines Zwangsabonnements. Den Umstieg vom Ärzteblatt zum Blog habe ich zwar bedauert aber akzeptiert, finde die jetzige Lösung Mi und Fr aber auch ok wegen der Aktualität. Was ich vielleicht über lesen habe ist die Geschichte mit der Investmentvorsteuer, die mich wohl auch als Boersebiusfondsbesitzer treffen wird.
Falls noch nicht geschehen erwarte ich Ihre Meinung dazu.

Gruss
Dr. A. T.

 

 

Sehr geehrter Herr Dr. T.,

haben Sie sehr herzlichen Dank für Ihren Themenvorschlag und Ihre warmen und netten Worte. Das hat mich sehr gefreut.
Das Thema neue Fondsbesteuerung bewegt mich auch schon seit einigen Monaten. Ich finde das Thema allerdings ziemlich „sperrig“ für eine Kolumne.

Ich finde das BVI Video zu dem Thema ganz gut und hänge es Ihnen daher hier einfach in den Text.

https://www.bvi.de/regulierung/investmentsteuern/ueber-die-reform-2018/

Bei den Börsebius Fonds – alle drei thesaurierend – ist das Thema Teilfreistellung wie folgt berücksichtigt:

Börsebius TopSelect & Börsebius Bosses Follower Fund

Maximale Teilfreistellung in Höhe von 30% (Kapitalbeteiligungsquote auf Fondsebene mind. 51%)

Börsebius TopMix

Teilfreistellung in Höhe von 15% (Kapitalbeteiligungsquote auf Fondsebene mind. 25%)

Soweit erforderlich, wurden hier auch Anpassungen vorgenommen.

Beim Börsebius Bosses Follower Fund war das (Anpassung) nicht nötig, da der Fonds noch ganz neu ist und ohnehin schon auf die neue
Besteuerung „ausgerichtet“ wurde.

Sollten sich Rückfragen etc. ergeben, kommen Sie doch bitte sehr gerne auf mich zu.

Besten Gruss und ein schönes Wochenende

Stets, Ihr
Reinhold Rombach
„Börsebius“


 

 

19.12. 2018

Hallo Herr Rombach,

vielen herzlichen Dank für Ihren Einsatz und die immer kurzweilige Lektüre!

Beim heutigen Thema war ich an den Templeton Growth Fund erinnert, der immer mit seinen fähigen Managern warb (seit Sir John Templeton gab es nur drei Manager, Stabilität, Berechenbarkeit, konservativ, antizyklisch…usw. – dann kam Murdo Murchison, hoch gelobt um dann tief zu fallen… für mich persönlich war es einmal mehr ein Beleg für die Sache mit den Eiern und dem einen Nest. Naja – Schulgeld zahlen wir eben vorher oder nachher. Aber wir zahlen es…

Zum Thema:

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/templeton-growth-fund-wie-murdo-murchison-27-milliarden-euro-managt-1436669.html

Ich lese Ihre Beiträge stets mit großem Interesse und freue mich, dass Sie nicht müde werden, pünktlich und abwechslungsreich zu liefern. Chapeau!

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team eine gute Weihnachtszeit, besinnliche Stunden (uns steht das Schlimmste an den Märkten ja noch bevor) und ein erfolgreiches Jahr 2019 (wobei wir uns besser warm anziehen).

Herzliche Grüße

A.D.


 

24.11.2018

Sehr geehrter Herr Rombach,

schon länger lese ich mit großem Interesse Ihre Beiträge, herzlichen Dank!

Ihre Skepsis gegenüber ETF habe ich natürlich auch wiederholt gelesen, besonders auch, wenn es in eine Baisse geht. Damit stehen Sie ja auch nicht ganz allein da, auch wenn es da nur wenige Stimmen gibt. Daher habe ich auch alle meine Index ETF schon vor einigen Monaten verkauft, auch wenn ich z.T damit gut Geld verdient habe, in guten Zeiten.

Können Sie mir aber erklären, wieso auch im letzten “Capital” erneut – und das schon ständig schon in der Vergangenheit – ETF zum langfristigen Vermögensaufbau – Stichwort “Private Rente”- empfohlen werden?

Ich schätze eigentlich “Capital”, aber das macht mich doch stutzig. Vielleicht finden Sie gelegentlich Zeit mir zu antworten.

Im voraus schon herzlichen Dank und mit freundlichen Grüßen

Dr. G.H.

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr Dr. H,

haben Sie sehr herzlichen Dank für Ihre Mail.

Also ehrlich gesagt, ich ärgere mich schon ziemlich lange darüber, daß ETF in eigentlich seriösen Blättern so gut wegkommen. Z.B. auch in der Zeitschrift finanztest. Wenn Sie nichts dagegen haben, würde ich gerne Ihre Anfrage „nutzen“, um darüber auch noch mal eine gesonderte Kolumne zu schreiben. Natürlich ohne Nennung ihres Namens. Nur Dr.H.. Ein erster Erklärungsversuch könnte sein, daß die Kollegen immer noch die gute Grundidee sehen und loben wollen (preiswert einen Index nachbilden) sehen, aber noch nicht, was eigentlich daraus geworden ist…. (WP-Leihe etc. ,Systemrisiken).

Ein zweiter, daß halt einer vom anderen abschreibt. (wäre schlimm, kommt aber leider vor)
Ein dritter, daß die Branche fette Anzeigen sponsort (noch schlimmer)
Ein Vierter, daß ich komplett schief liege und die anderen richtig (hoffentlich nicht).

Sie kennen das ja auch aus der Medizin, daß man einer herrschenden Meinung oder der Operationstechnik eines berühmten Professors lange folgt und hinter vorgehaltener Hand schon längst weiß, daß in Wirklichkeit alles so nicht stimmt.

Ihnen noch einen schönen Sonntag

Stets, Ihr
Reinhold Rombach
Börsebius


 

24.11.2018

Sehr geehrter Herr Rombach,

haben Sie vielen Dank für Ihre Antwort.

Ja, von “Capital” hätte ich wirklich mehr Seriosität und Objektivität erwartet. Aber seit Jahren wird leider meist einseitig nur positiv über ETF’s geschrieben. Ich kann mich an keine einzige kritische Bemerkung erinnern, und ich glaube nicht, dass Sie komplett schief liegen. Gerade zur Zeit sieht man auch, dass einige (wenige) aktiv gemanagte Fonds geringere Verluste aufweisen als ein DAX- ETF.

Gerne können Sie meine Anfrage nutzen für eine eigene Kolumne.

Mit freundlichen Grüßen und noch ein schönes Wochenende

Dr. H.


 

20.11.2018

Betreff: Aktienrückkäufe

Sehr geehrter Herr Rombach,

wie immer habe ich Ihre Ausführungen mit großem Interesse gelesen.
Ich habe eine Frage:
Warum sind Aktienrückkäufe durch die Firmen ein Indikator für das Ende einer Hausse?
Viele Grüße

U.V.

 

Sehr geehrter Herr V., haben Sie recht herzlichen Dank für Ihre Mail.
Weil, wenn den Firmen nichts Besseres einfällt als Rückkäufe, ist das ein schlechtes Zeichen.
Normalerweise sollte mit Cash investiert werden.

Stets, Ihr
Reinhold Rombach
„Börsebius“


 

20.11.2018

Sehr geehrter Herr Rombach,

seit, ja man wird älter, Jahrzehnten lese ich gerne und regelmäßig Ihre Kolumne, erst im Ärzteblatt und jetzt online. Erstmal vielen Dank dafür! Nun ziehen doch einige dunkle Wolken auf, bei denen man nicht so genau weiß, was daraus entsteht. Mich würde sehr interessieren, was Sie für Ihre Fonds planen, wenn irgendeine der größeren Blasen platzt und dann zusätzlich die anderen auf Grund des möglichen Dominoeffektes mit kippen würden.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Viele Grüße aus Südbaden!

P.G.

 

Sehr geehrter Herr G., haben Sie sehr herzlichen Dank für Ihre Mail und die freundlichen Worte.

Also: Im Börsebius Weekend (jeden Freitag) schreiben die Fondsmanager der Börsebius Fonds immer, was sie so vorhaben. Dort steht in den letzten Wochen immer wieder, daß in diesen schwierigen Zeiten ein hoher Kassenbestand gehalten wird. Damit soll auch ein Puffer geschaffen werden.

Ich hoffe, daß Ihnen diese Antwort ausreicht.Falls nicht, fragen Sie mich bitte einfach nochmals.

Stets, Ihr
Reinhold Rombach
„Börsebius“


 

07.11.2018

Sehr geehrter Herr Rombach,

ich vergöttere ihre Kolumne seit Jahren und wollte Ihnen einfach danken!

Mit vielen Grüßen aus Nürnberg

M.W.


 

17.10.2018

Betreff: Themenvorschlag und Zitat

„Sehr geehrter Herr Rombach,
als Themenvorschlag habe ich Aktien von Bergbahnen. Zuletzt gab es neue in Oberstdorf. Was halten Sie im Allgemeinen und Speziellen davon?
Und ich habe noch ein Zitat für Sie:
„Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.“ Benjamin Franklin

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Bernhard S.“

 

Guten Morgen, sehr geehrter Herr Dr. S.,
haben Sie herzlichen Dank für Ihren Themenvorschlag. Bergbahnen, Donnerwetter. Das klingt erst mal interessant. Muß ich mir in der Tat mal näher anschauen.
Allerdings: Ich kann und werde das leider im Börsebius nicht thematisieren. Jetzt nicht und später auch nicht.
Warum?
Bei Bergbahnen (AG) handelt es sich um einen sehr engen Markt. Die Börsenkapitalisierung ist in der Regel (vergleichsweise) gering und die gehandelten Stücke erst recht.
Wenn ich zu dem Thema eine Meinung veröffentliche, setze ich mich der Gefahr aus
a) die Anleger in eine zu kleine Aktie zu „locken“.
b) aufgrund der Empfehlung irgendwelche Kurse „zu machen“.
All das will  ich nicht. All das tue ich nicht. Selbst der leiseste Verdacht auf eine mögliche Kursmanipulation wäre/ist von Übel. Ich beschränke mich daher ausschließlich auf Werte, bei denen eine solche Gefahr nicht besteht.
Bei der hohen Abonnentenzahl meines Börsebius Newsletters habe ich diese Verpflichtung erst recht.
Ich hoffe sehr, daß Sie trotzdem mit meiner Mail einverstanden sind.
Und Danke sehr für den weisen Spruch. Wohl wahr. Wohl wahr.

Herzliche Grüsse und Ihnen ein schönes Wochenende Stets,
Ihr Reinhold Rombach „Börsebius“

 


17.10.2018 / Betreff: Masterliste

„Sehr geehrter Herr Rombach, 
gibt es denn derzeit eine Masterliste? Oder ist das alles derzeit so trist, dass man sich besser zurückhalten sollte? Dax 8000 scheint irgendwie nicht mehr so weit. Bayer sind tiefrot, Deutsche Bank auch, Lanxess sinkt, nur Wirecard hat die Perfomance etwas aufgebessert. Und die Wirecard: wenn man da bloß wüsste, wie es weitergeht. Mich stimmt für meine letzten 500 Wirecard das extreme Auf und Ab der letzten 1,5 Monate auch etwas bedenklich.

Die „Großen“ scheinen zu verkaufen, die „Kleinen“ zu kaufen. Andererseits wachsen die ja wirklich seit Jahren an Personal, Umsatz, Gewinn.
Nur eben nicht um 300%. Ich habe den Eindruck, dass Umsatz, Gewinn derzeit niemanden interessieren, ein paar schlechte Nachrichten und der Ausverkauf tobt wie wild. Bayer verliert einen Prozess in erster Instanz und der Börsenwert geht um 25% nach unten.
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang V.“

17.10.2018

Guten Tag, sehr geehrter Herr V.,
die derzeit aktuelle Börsebius TopTen Masterliste finden Sie im Archiv unter www.derboersebius.de
genauer unter: http://www.derboersebius.de/downloads/BoersebiusTopTenMasterliste_Sommer2018.pdf

Ich bin auch an einer Aktualisierung dran. Müsste in den nächsten Tag auch soweit sein.

 Beste Grüsse, Stets, Ihr Reinhold Rombach „Börsebius“

 


26.09.2018

„Sehr geehrter Herr Rombach,
ich habe mir gleich mal die Seite von der Bafin angesehen, finde aber die von Ihnen genannte Übersicht nicht.
Auch unter dem Stichwort ist nicht das zu finden, was Sie meinen. Vielleicht können Sie mir mal den genauen Link schicken? Vielen Dank.”

Mit freundlichen Grüßen S…

27.09.2018

Guten Tag, sehr verehrte Frau S…,
in der Tat, ist es etwas tricky, die Directors Dealings zu finden. Hier ist der passende Link dazu.
https://portal.mvp.bafin.de/database/DealingsInfo/sucheForm.do
Sollten Sie noch Fragen haben: schreiben Sie mich einfach an.

Stets, Ihr Reinhold Rombach „Börsebius“

 


 

26.09.2018

„Sehr geehrter Herr Rombach,
ich habe mir gleich mal die Seite von der Bafin angesehen, finde aber die von Ihnen genannte Übersicht nicht.
Auch unter dem Stichwort ist nicht das zu finden, was Sie meinen. Vielleicht können Sie mir mal den genauen Link schicken? Vielen Dank.”

Mit freundlichen Grüßen S…

27.09.2018

Guten Tag, sehr verehrte Frau S…,
in der Tat, ist es etwas tricky, die Directors Dealings zu finden. Hier ist der passende Link dazu.
https://portal.mvp.bafin.de/database/DealingsInfo/sucheForm.do
Sollten Sie noch Fragen haben: schreiben Sie mich einfach an.

Stets, Ihr Reinhold Rombach „Börsebius“

 


20.09.2018 / Betreff: Newsletter

„Lieber Herr Rombach,
gut, dass Sie (in Ihrem gestrigen newsletter) auf Paulsen zu sprechen kommen. Eine Rolle dürfte im Zusammenhang mit Lehmann vielleicht auch gespielt haben, dass Paulsen bis zu seiner Bestellung zum Finanzminister bei der Konkurrenz, Goldman Sachs, tätig war.“

Viele Grüße, J…

20.09.2018

Lieber Herr J…,
schön, von Ihnen zu hören!!!!! Sie haben völlig recht!!!!!
Darf ich das demnächst zitieren????

lgRR

 


30.08.2018 / Betreff: Warwick Holding GmbH

„Sehr geehrter Herr Rombach,
zuerst möchte ich Ihnen dafür danken, dass ich zu dem Personenkreis gehöre, der Ihren sehr nützlichen Newsletter bekommt. Würden Sie bitte so freundlich sein und mir einen Rat geben, ob ich die VTG Aktien an die Warwick Holding GmbH verkaufen soll. Warum ist diese GmbH an den Aktien interessiert? …“ 

Mit freundlichen Grüßen Angelika…

30.08.2018

Anmerkung von Börsebius:
Da die Frage von allgemeinem Interesse schien, habe ich im darauffolgenden Weekend geantwortet. Und zwar:

Also, die VTG steht fast von Anfang an als Kauf in meiner Börsebius TopTen Masterliste und zwar schon zu Kursen unter 30 Euro. Das Übernahmeangebot beläuft sich auf 53 Euro und kommt von besagter Warwick und das ist wiederum eine Tochter der USInvestmentbank Morgan Stanley. Wer Gewinne mitnehmen will, kann das Angebot meines Erachtens annehmen. Müssen muss man allerdings nicht. Ich sehe da eher noch Luft nach oben.
Darf ich das demnächst zitieren????

lg RR

 

 


23.08.2018

„An Abbott Labs denken.“
Mit freundlichem Gruß, Ihr H…

23.08.2018

Guten Morgen sehr geehrter Herr Dr. H…
Warum glauben Sie das?
Beste Grüße,
Stets, Ihr Reinhold Rombach „Börsebius“

23.08.2018

Antwort des Leser:
Diabetiker mussten bisher sich stets stechen, wenn sie ihren Blutzuckerspiegel bestimmen wollten – etwa 5-10x/d. Nun hat Abbott einen Sensor entwickelt, der minütlich den BZ-Spiegel misst und die Daten an ein Lesegerät beliebig oft am Tag weitergibt. Es ist etwa so groß wie ein kleines Handy und wird nur in die Nähe des Sensors gebracht – und voilá. der Zuckerwert wird angezeigt, mit Tendenz und  einer Kurve der letzten Stunden.

Der etwa so groß wie ein 2-Euro-Stück. Der Sensor wird an die Haut geklebt (z. B. Oberarm) und misst den Zucker für zwei Wochen – minütlich. dann zieht man den Sensor ab  und bringt einen neuen Sensor an.

Die Krankenkassen bezahlen die Kosten (für 6 Wochen etwa 200 €, also kaum mehr, als man für die bisherigen Teststreifen bezahlt – bei einer Mehrzahl der Diabetiker. Mit der Folge, dass derzeit kaum Sensoren geliefert werden können, da die Nachfrage bereits enorm ist. Wenn ich Sensoren bestelle, bekomme ich nur drei Stück geliefert, mit einem Entschuldigungsschreiben von Abbott, dass die neue Fabrik erst Anfang 2019 produzieren kann, und der Lieferengpass erst dann beendet sein wird. Abbott selbst wurde vom Erfolg und der Nachfrage  überrascht.

Herr Rombach, Diabetiker gibt es weltweit mehr als genug, und ich glaube, dass die Neue Fabrik bereits zu klein ist. Das Sensorsystem wird weltweit nur in einigen wenigen Ländern angeboten, da die Produktion nicht nachkommt. Entsprechend ’ fliegt’ der Aktienkurs seit einem halben Jahr in ungeahnte Höhe …“ 

Frdl Gruß, Ihr H…

 


 

10.08.2018 / Betreff: Kommentar zur letzten Kolumne Fondkosten

„Sehr geehrter Hr. Rombach,
Ihre Kolumne zu den Fondkosten entspricht der Tatsache. Da ich erst kürzlich 10.000 Euro in Ihren neuen Fond Bosses Follower A2JF7G investiert habe, bitte ich Sie um eine Stellungnahme zu der TER von 2,1 % dieses Fonds. Sie schreiben selbst: „… über 1,6% … von Übel ist.“
Mit großem Interesse erwarte ich Ihre fundierte Antwort.
Mit besten Grüßen Dr. R….

19.08.2018

Sehr geehrter Herr Dr. R…,
haben Sie herzlichen Dank für Ihre Mail. Sie haben im Prinzip völlig Recht. Allerdings ist die Situation beim Börsebius Bosses Follower Fund eine andere.
Die Kosten der Informationsbeschaffung und der Datenbankverarbeitung sind so immens, daß die 2.1 % meines Erachtens schon gerechtfertigt sind. Die hohen Kosten sind, glaube ich, auch der Grund, warum es bisher einen solchen Fonds nicht gibt. Ich hoffe, Sie sind mit meiner Antwort einverstanden.
Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende

Stets, Ihr Reinhold Rombach „Börsebius“

 


„Der (DÄB-)Börsebius ist endlich wieder in alter Bissigkeit zurück! Gratulation & besten Dank”

Ihr Sisyphos

 


„Sehr geehrter Herr Rombach, vielen Dank, dass Sie einmal klipp und klar dargelegt haben, was es mit diesem ETF, die einem jeder Bankberater aufschwätzen will, in Wirklichkeit auf sich hat.”

Mit freundlichen Grüßen J.

 


„Gut gebrüllt Löwe! Danke verehrter Herr Rombach, für diese differenzierte und (zumindest für mich) sehr verständliche Aufklärung. Seit Jahren fahre ich gut mit Ihren Hinweisen und Anlageempfehlungen. Kann damit ruhig schlafen und nebenbei für meine Familie mit Kindern und Enkelkindern finanzielle Stabilität und Steigerung erreichen. Besten Dank dafür! ETFs kenne ich , habe aber instinktiv nie darin investiert.

 

 

Anschliessend scherzhalber noch eine Frage zu Ihrem launigen Abschiedsgruss „Bleiben Sie mir gewogen – ich bin es auch”. Wie meinen Sie das: Wir Leser sollen Ihnen gewogen bleiben – und Sie selbst bleiben sich auch gewogen? Damit zumindest einer Ihnen sicher gewogen ist? Zum Hintergrund: Ich bin Rheinländer und seit Jahren im niedersächsischen Exil. Ich achte gerne auf Zwischentöne.”

Herzliche Grüße nach Köln, von der Leine an den Rhein, Dr. med W.