Franz-Marc-Strasse 4, 50999 Köln
0221 / 98 54 80-11
rombach@derboersebius.de

Jetzt erst recht: Einstieg für Mutige?

Jetzt erst recht: Einstieg für Mutige?

In den letzten Tagen werde ich sehr, sehr oft gefragt, ob denn gerade jetzt die richtige Zeit gekommen sei, in Aktien einzusteigen.

Darauf eine passende Antwort zu geben ist schier unmöglich. In Zeiten in denen die Erregung schneller ist als der Erreger selbst, können Börsennotierungen heute um zehn Prozent fallen und morgen ebenso stark wieder ansteigen. Und übermorgen wieder anders herum. Und so weiter.

Wahr ist, daß viele Aktien mittlerweile zu Kursen zu haben sind, nach denen die Anleger noch vor Wochen gelechzt hätten. So gesehen kann es für mutige Anleger eine gute Idee sein, jetzt schon einzusteigen. Diesen Rat mögen sich bitte nur Langfristanleger zu Herzen nehmen und bitte nicht die nervösen Hemden, denen das Auf und Ab zu sehr an die Nieren gehen kann.

Allerdings, und das meine ich jetzt ganz ehrlich, wenn schon, denn schon. Wenn ich schon den durchaus mutigen Entschluss treffe, gerade jetzt Aktien zu kaufen, dann sollten es bitteschön, auch die richtigen sein.

Konsequenterweise sind für mich daher Titel aus China allererste Wahl. Warum? Ganz einfach, dort scheint sich die Situation einigermaßen zu entspannen, befindet sich die Wirtschaft schon wieder auf einem besseren Pfad. In einigen Branchen sind in China nahezu 90 Prozent der Mitarbeiter wieder am Arbeitsplatz. Darüber hinaus ist die Zahl der Neuerkrankungen regressiv, wenn man den offiziellen Angaben Glauben schenkt.

Ich persönlich würde vier Aktien aus China favorisieren: Den Pharmawert Tigermed, den Autobauer Geely, das IT-Unternehmen Tencent und die Handelsplattform Alibaba.

Wer unbedingt noch deutsche Werte beimischen will, dem würde ich Nahrungsmittelwerte ans Herz legen und den einen oder anderen Pharmatitel, ja, durchaus auch Bayer.

Wie gesagt, einfach ist die Anlageentscheidung, gerade jetzt zu investieren, ganz sicher nicht. Sie könnte sich aber durchaus in klingender Münze auszahlen.

Wer noch ein wenig mystischen Beistand braucht, möge sich bitte eine von zwei – altbekannten – Börsenregeln zu Eigen machen. Entweder „Greife niemals in ein fallendes Messer“ oder „die großen Gewinne macht der, der gegen den Strom schwimmt“. Ach so, ja, welche denn jetzt nehmen? Vielleicht hilft ein Würfel und wenn er nicht die richtige Wahl – gefühlt – trifft, einfach nochmal würfeln. Ich bin eher für „dem Mutigen gehört die Welt“. Sie merken aber, der gesunde Menschenverstand tut sich zuweilen schwer.

Bleiben Sie mir gewogen, ich bin es auch.
Über Anregungen für Themenvorschläge freue ich mich sehr.

Stets, Ihr
Reinhold Rombach
„Börsebius“