Franz-Marc-Strasse 4, 50999 Köln
0221 / 98 54 80-11
rombach@derboersebius.de

Der DAX kann auch Hoffnung

Der DAX kann auch Hoffnung

Letzte Woche habe ich am Ende meiner Kolumne diesen Satz geschrieben: „So gesehen wäre es vielleicht doch gar nicht verkehrt, jetzt schon den einen oder anderen Wert zu kaufen. Nicht weil er billig ist, sondern weil es „an der Zeit“ ist.”

Ich gebe gerne zu, daß ich seither immer wieder gedacht habe, na, wenn das mal gut geht und ich meine Leser nicht auf eine falsche Fährte locke.

Nun hat der DAX gestern gezeigt, daß er auch Hoffnung kann. Mit einem Tagesplus von 11 Prozent – dem höchsten seit 2008 übrigens – meldete sich das deutsche Kursbarometer eindrucksvoll zurück. Der Anstieg hat sicher auch damit zu tun, daß die Marktteilnehmer die – hoffentlich positiven – Auswirkungen der riesigen Konjunkturprogramme mittlerweile als situationsgerechte Reaktion der Verantwortlichen auf die Corona Krise einstufen. Hinzu kommt, daß in China (wenn die Zahlen stimmen) sich die Wirtschaft schon wieder in Richtung Normalität bewegt.

Natürlich ist die gestrige Hausse nur eine Momentaufnahme und auch bloß ein Beleg für abrupte Stimmungsumschwünge im Schlechten wie im Guten. Schließlich hat der DAX ja auch mehrere Tage horrende Kursverluste erdulden müssen und viele Abertausende Börsianer leiden lassen.

Ob die Aktienmärkte jetzt schon ihre Tiefpunkte gesehen haben, weiß ich nicht, kann es auch nicht wissen, ist doch Corona eine globale Krise, die bisher mit nichts vergleichbar ist.

Gut gefällt mir im Übrigen derzeit auch das Funktionieren des Euro-Anleiheprimärmarktes, genauer dessen Wiederfunktionieren. Das sah ein paar Tage lang richtig mau aus. Dieser Markt ist insofern lebenswichtig, da nur über ihn Unternehmen den Zugang zum Kapitalmarkt erhalten und sichern können. Über diese Plattform wurden gestern immerhin Anleihen mit einem Volumen von über 26 Milliarden Euro platziert. Gottlob.

Eigentlich denke ich, daß jetzt eine Erholungsrallye einsetzen kann, die aber immer wieder durch Schwächeattacken belastet wird. Das gilt vor allem bei noch bevorstehenden Hiobsbotschaften von der ökonomischen Front, wenn Konjunkturdaten schlimmer als befürchtet einbrechen, aber auch, wenn Pleitenachrichten (die sicher kommen werden), die Runde machen.

Nach wie vor gilt aber, daß nur mutige Anleger sich jetzt auf Einzelwerte fokussieren sollten. Wer ein nervöses Hemd ist, sollte vielleicht doch besser abwarten oder einen guten Fonds kaufen.
Bei der Titelauswahl bleibe ich bei dem, was ich letzte Woche schon genannt habe. Da fielen mir etwa Allianz und, ja auch Bayer, ein, ebenso Dräger Vorzüge, vielleicht auch Titel, die an Impfstoffen gegen Covid 19 arbeiten, wie Gilead Sciences (Kürzel: GIS) und BioNTech SE (WKN A2PSR2). Intuitive Surgical Inc (WKN 888024), die Operationssysteme herstellen, finde ich auch reizvoll.

Also, der gestrige Tag hat gezeigt, der DAX kann auch Hoffnung. Und der DAX will das auch. Wir alle wollen das. Bleibt bitte alle gesund.

Bleiben Sie mir gewogen, ich bin es auch.
Über Anregungen für Themenvorschläge freue ich mich sehr.

Stets, Ihr
Reinhold Rombach
„Börsebius“