Franz-Marc-Strasse 4, 50999 Köln
0221 / 98 54 80-11
rombach@derboersebius.de

Formycon, was nun? Oder des Pudels hinterhältiger Kern…

Formycon, was nun? Oder des Pudels hinterhältiger Kern…

 

Riesengewinne sind toll, aber nicht die Norm

Ja, es ist schon ein beruhigendes Gefühl, wenn in der Börsebius TopTen Masterliste seit Herbst/Winter ein fettes Gewinnpolster von (immer noch) 30 Prozent aufgelaufen ist. Bei der Baader Bank schiebe ich ein sagenhaftes Plus von 167 Prozent vor mir her. Die ebenfalls neu in die Liste aufgenommenen Werte K+S und NFON liegen mit knapp 50 über dem Einstieg. SLM Solutions, die ich schon länger im Bestand habe, kommen auf einen Zuwachs von 60 Prozent. Das ist weiß Gott nicht übel. Gleichwohl mahne ich angesichts solcher Gewinne zu Demut und Bescheidenheit, normal ist das ganz sicher nicht und bestenfalls ein dankbares Zubrot.

Viele Fragen zu Formycom

So, nun komme ich aber zu meiner jüngsten „Einwechslung“ in die Börsebius TopTen Masterliste, zu Formycon. Zu diesem Wert erhalte ich schon seit ein paar Wochen immer wieder Anfragen (warum bloß?) und in den letzten Tagen erst recht. Und so richtig vom Fleck seit Aufnahme in die Börsebius TopTen Masterliste Anfang Dezember kommen Formycon auch nicht. Des Pudels Kern der jüngsten Rückfragen betreffen allerdings einige Insiderdeals in dem Wert. Doch dazu später mehr.

„Schnellschuss“ durch ARD Sendung

Normalerweise überlege ich mir es dick&dreimal bevor ich einen Wert in die Börsebius TopTen Masterliste aufnehme. Beim Biosimilarhersteller Formycon AG habe mich aber für einen Schnellschuss aus der Hüfte entschieden (obwohl ich bis dahin ehrlicherweise dem Unternehmen eher skeptisch gegenüberstand). Aber, angeregt durch einen Beitrag in der ARD, das Unternehmen habe einen SARS-COV-2 Blocker entwickelt und ein paar Stunden Aktenstudium war es denn soweit: Formycon rückt (für Fresenius) in die Börsebius TopTen Masterliste auf. Die Idee: Formycon hat um das Thema Corona herum ein enormes Kurspotential. Just durch den SARS-COV-2 Blocker mit dem Namen FYB207.

Seither hat sich nicht viel getan. Nicht im Kurs, bei den Emails und Anrufen schon. Formycon pendeln nun schon seit Wochen mehr oder weniger in einer Range zwischen 53 und 75 Euro. Und so wie der Kurs vergleichsweise stark ausschlägt, so intensiv werden die Nachfragen zu der Aktie. Vor allem die Zeitspanne bis zu einer möglichen Zulassung von FYB207 wird als kritisch angesehen, ebenso die Tatsache bisher fehlender klinischer Studien. Und diese kritischen Fragen sind ja auch durchaus berechtigt!!!

Biosimilar boomt

Vor dem Entschluss, in Sack und Asche zu gehen, habe ich mir dann Formycon doch noch mal genauer angesehen, will heißen noch mehr Aktenstudium betrieben. Und um am Ende der Analyse zu folgendem Schluss zu kommen: Formycon ist auch „ohne“ FYB207 oder einer späteren Zulassung des SARS-COV-2 Blockers ein recht interessantes Unternehmen.

Biosimilars sind zugelassene biopharmazeutische Arzneimittel, die hinsichtlich Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit sehr ähnlich (eben bio-similar) zu einem biologischen Referenzprodukt sind.

Formycon ist hier relativ stark positioniert und hat vor allem mit FYB201 ein weit fortgeschrittenes Produkt in der Pipeline. FYB201 soll/wird dem ophthalmologischen Blockbuster-Arzneimittel Ranibizumab (Lucentis) auf die Pelle rücken.

Also: Der Wert bleibt erst mal in der Börsebius TopTen Masterliste.

Und nun das, Insiderverkäufe!

Ach Du herrjeh, wie kann das sein? Jüngste Insidermeldungen über Insiderverkäufe in Formycon lassen mein Telefon nicht ruhen und auch der Emailbriefkasten rappelt ganz schön. Und in der Tat hat ein Vorstand nach dem anderen die „verkaufen“ Taste gedrückt und in nennenswertem Umfang Aktien des eigenen Unternehmens verkauft (knapp 1,5 Mio. Erlös zu Stückpreisen von 64,90).

Am Ende vorsichtige Entwarnung

Jetzt mal ganz ehrlich. Ich war genauso entsetzt und habe mein Bauchgefühl der Hinterhältigkeit beschuldigt.

Aber am Ende scheint doch vorsichtige Entwarnung die mögliche Porzellankiste aus dem Weg zu räumen. Es sieht wohl danach aus, daß es sich hier um Verkäufe aus einem Mitarbeiterbeteiligungsprogramm handelt und die Vorstände im übrigen ihre „Altbestände“ in Formycon nicht angetastet haben. Also sie sind dem Unternehmen mehr oder weniger treu geblieben. Außer einem leichten „Geschmäckle“ ist da wohl nichts mehr zu konstatieren.

So hinterhältig ist am Ende des Pudels Kerns (also die Insiderverkäufe) dann vielleicht doch nicht. Formycon bleiben daher in meiner Börsebius TopTen Masterliste. Zumindest vorläufig.

Bleiben Sie mir gewogen, ich bin ihnen ebenso verbunden.
Über Anregungen für Themenvorschläge freue ich mich sehr.

Stets, Ihr
Reinhold Rombach
„Börsebius“

Tags: TAGS: Börsebius, TopTen-Masterliste, Formycon, Insider, Bauchgefühl, Kursziel, Kaufkurs, Aktienliste, Growth, Value, Royal Dutch, Baader Bank, K+S, Dt. Telekom, Fresenius, SLM Solution Group, Nestlé S. A., NFON, Nokia Oyj, Symrise, Wirecard, Uber, Lufthansa, Schaeffler, HeidelbergCement, MTU, Airbus, Continental, Facebook, Dürr, SAP, BionTech, Gemetzel, Kursziel, Techaktie, IT, Cloud, Internet, Software, Walldorf, Börsebius TopSelect, Börsebus TopMix, Börsebius Bosses Follower Fund.

 

Rechtliche Hinweise/ DISCLAIMER
1. Keine Anlageberatung
Der Inhalt dieses Newsletters dient ausschließlich journalistischen Veröffentlichungen sowie der allgemeinen Information über die Produkte und Dienstleistungen der Börsebius Fonds GmbH. Diese Informationen können und sollen eine individuelle Beratung durch hierfür qualifizierte Personen nicht ersetzen. Die Informationen in Bezug auf die von der Börsebius Fonds GmbH vertriebenen Sondervermögen stellen keine Anlageberatung und keine Kaufempfehlung dar.
 
2. Erwerb von Anteilen an Investmentfonds
Der Kauf von Investmentanteilen erfolgt stets auf Grundlage der im Zeitpunkt des Erwerbs jeweils aktuellen Verkaufsunterlagen der jeweiligen Börsebius Fonds (Sondervermögen), die aus den wesentlichen Anlegerinformationen, dem Verkaufsprospekt, den Allgemeinen und Besonderen Anlagebedingungen, die im Verkaufsprospekt enthalten sind, sowie dem jeweils letzten Rechenschaftsbericht sowie ggf. nachfolgenden Halbjahresbericht bestehen. Die Verkaufsunterlagen in deutscher Sprache stehen auf der Website www.seigutzudeinemgeld.de unter der Rubrik Fondsporträts/Preise in elektronischer Form zur Verfügung oder können kostenlos bei der Börsebius Fonds GmbH unter der Telefonnummer +49 221 98548015, der Depotbank UBS Deutschland AG oder bei Universal-Investment-Gesellschaft mbH unter www.universal-investment.de angefordert werden.
 
3. Verkaufsbeschränkungen / Restrictions on Sale
Die Informationen in diesem Newsletter richten sich nur an Personen, denen nach dem für sie geltenden Recht entsprechende Informationen zur Verfügung gestellt werden dürfen. Das Angebot von Investmentanteilen richtet sich nur an Personen, denen nach dem für sie geltenden Recht ein solches Angebot gemacht werden darf. Insbesondere richtet es sich nicht an Bürger der USA sowie an Personen, die in den USA oder in einem ihrer Territorien, Besitzungen oder sonstigen Gebieten, die der Gerichtshoheit der USA unterstehen, wohnhaft sind oder dort ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.
 
The information contained on this Newsletter is intended solely for persons who may lawfully receive such information under applicable laws. The offer of investment units is restricted to persons who may lawfully receive such offer. In particular it is not directed at US-citizens and persons resident or ordinarily resident in the USA, its territories, possessions or other areas subject to the jurisdiction of the USA.
 
4. Angaben zur Berechnung der Wertentwicklung der Investmentfonds
Die in diesem Newsletter enthaltenen Angaben zur Wertentwicklung wurden, soweit nicht anders angegeben, nach der BVI-Methode berechnet. Dabei wird die Ausschüttung wiederangelegt und die Kosten der Anlage wie Ausgabeaufschlag, Rücknahmespesen, Depotgebühren oder Kontoführungsgebühren werden nicht berücksichtigt. Die so errechnete Wertentwicklung eines Fonds entspricht in der Regel nicht dem tatsächlichen Anlageergebnis. Sie ermöglicht jedoch den Vergleich der Managementleistung verschiedener Fonds mit ähnlichem Anlageschwerpunkt, ohne dass diese durch die Gebührengestaltung verzerrt wird.
 
5. Allgemeine Risikohinweise
Die Wertentwicklung in der Vergangenheit bietet keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Wertes einer Anlage. Der Wert von Anteilen und deren Ertrag können sowohl steigen als auch fallen. Es besteht daher die Möglichkeit, dass Sie bei der Rückgabe Ihrer Anteile weniger als den ursprünglich angelegten Betrag zurück erhalten. Ausführliche Risikohinweise zu den einzelnen Investmentfonds der Börsebius Fonds GmbH sind in dem jeweiligen ausführlichen Verkaufsprospekt enthalten. Anlegern wird ausdrücklich empfohlen, diese Risikohinweise zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen.
 
6. Haftungsausschluss
Die Informationen in diesem Newsletter Website wurden sorgfältig zusammengestellt und werden regelmäßig aktualisiert. Sie unterliegen jedoch häufig kurzfristigen Änderungen, so dass Herr Dipl. Oec. Reinhold Rombach als auch die Börsebius Fonds GmbH keine Haftung für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen übernehmen können. Für Schäden materieller oder ideeller Art, die nicht in der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bestehen und die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, ist die Haftung sowohl von Herrn Dipl. Oec. Reinhold Rombach als auch der Börsebius Fonds GmbH ebenfalls ausgeschlossen, sofern Herrn Dipl. Oec. Reinhold Rombach als auch der Börsebius Fonds GmbH kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln zur Last fällt.
 
Sowohl die Börsebius Kolumne, als auch die Börsebius TopTen Masterliste und der Börsebius Weekend Newsletter sowie andere persönliche Veröffentlichungen des Wirtschaftsjournalisten Diplom-Ökonom Reinhold Rombach (etwa in sozialen Medien wie Twitter und Youtube) spiegeln seine persönliche Meinung wider und sind ausschließlich für Börsebius Leser bestimmt. Sie dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Eine konkrete Kauf- oder Verkaufsempfehlung ist nicht beabsichtigt. Eine individuelle Anlageberatung erfolgt in keinem Falle.
 
7. Persönliche Homepage
Die Homepage www.derboersebius.de ist die persönliche Homepage des Wirtschaftsjournalisten Reinhold Rombach. Reinhold Rombach verpflichtet sich zu strikter journalistischer Neutralität und Objektivität.
Reinhold Rombach ist Mitglied des Deutschen Journalistenverbandes (DJV e.V.).
 
8. Interessenkonflikte
Für die Veröffentlichung nutzt Herr Reinhold Rombach neben für Journalisten allgemein verfügbaren Quellen auch die Datenbank der Börsebius Data GmbH und das Wertpapierresearch der Börsebius Presse&Research GmbH.
 
Herr Reinhold Rombach ist auch Geschäftsführer folgender Gesellschaften:
– Börsebius Fonds GmbH. Diese Gesellschaft vermittelt Anteile an Investmentfonds, vornehmlich dem Börsebius TopSelect,
dem Börsebius TopMix und dem Börsebius Bosses Follower Fund. Die Gesellschaft ist zentraler Vertriebspartner für die
Börsebius Fonds. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.seigutzudeinemgeld.de
– Börsebius Data GmbH. Diese Gesellschaft verarbeitet die Daten für den Börsebius Bosses Follower Fund (im Auftrag der
Börsebius Fonds GmbH). Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.boersebiusdata.de
– Börsebius Presse&Research GmbH. Diese Gesellschaft erstellt das Wertpapierresearch für den Börsebius Bosses Follower
Fund (im Auftrag der Börsebius Fonds GmbH). Weitere Informationen finden Sie auf der Website
www.boersebiuspresseresearch.de
 
Insoweit können Interessenkonflikte zu seiner journalistischen Tätigkeit auftreten.
 
Herr Reinhold Rombach ist auch Fondsinitiator der Fonds Börsebius TopSelect, Börsebius TopMix und Börsebius Bosses Follower Fund. Insoweit können ebenfalls Interessenkonflikte zu seiner journalistischen Tätigkeit auftreten. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.seigutzudeinemgeld.de